10 20 40 60 cm

mittakaava < 40 cm

         
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Lauri Urho, Petri Savola (Uudenmaan ympäristökeskus)

. All rights reserved.

Aalmutter

Zoarces viviparus

  • Familie: Aalmuttern – Zoarcidae
  • Verwechslungsarten: Gewöhnlicher Butterfisch, Quappe, Spitzschwänziger Bandfisch, Vierbärtelige Seequappe
  • Größe: 15–30 cm, selten 40 cm.
  • Aussehen: Die Aalmutter ist ein Grundfisch mit langem Körper, der einer kleinen Quappe ähnelt. Ihre pfeilspitzenförmige Schwanzflosse hebt sich von dem durch die lange Rückenflosse und die Afterflosse gebildeten Flossensaum nicht deutlich ab. Diese Eigenschaft unterscheidet sie außer von der Quappe auch von zwei anderen Grundfischen der Ostsee mit langem Körper, dem Gewöhnlichen Butterfisch und dem Spitzschwänzigen Bandfisch. Das Maul der Aalmutter ist sehr breit und mit dicken Lippen.
  • Färbung: Auf der Oberseite unregelmäßige dunkelbraune Zeichnung, Bauchseite gelblich. Brust-, After- und Schwanzflosse mit rötlichem Ton. Die Farben sind zur Paarungszeit kräftiger. Die Aalmutter erkennt man spätestens bei der Eröffnung des Fisches, da ihre Knochen grün sind. Die Farbe wird kräftiger, wenn der Fisch gegart wird.
  • Laichzeit: Die Aalmutter laicht nicht wie andere Fische, sondern die Befruchtung erfolgt bei ihr im Körperinneren. Die Paarung erfolgt im Juli–August und das Weibchen gebärt im Winter recht weit entwickelte, 4–6 cm lange Junge.
  • Nahrung: Flohkrebse, Wasserasseln u. ä. Bodentiere sowie Fischlaich und kleine Fische.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Die Aalmutter kommt in allen finnischen Meeresgebieten vor, im Bottnischen Meerbusen und in den östlichen Teilen des Finnischen Meerbusens allerdings seltener. Sie lebt auf recht flachen Gründen, für gewöhnlich in weniger als 15 m Tiefe. Mit zunehmendem Alter kann die Aalmutter auch weiter in die Tiefe wandern. Gewöhnlich versteckt sie sich zwischen Steinen oder im Blasentang.

Die Aalmutter ist besonders bei den winterlichen Eisanglern an den finnischen Küsten ein üblicher Fang. Sie ist schmackhaft, allerdings weiß man sie in Finnland nicht immer zuzubereiten.

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page