10 20 40 60 cm

mittakaava < 10 cm

         
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Lauri Urho, Petri Savola (Uudenmaan ympäristökeskus)

. All rights reserved.

Dreistachliger Stichling

Gasterosteus aculeatus

  • Familie: Stichlinge – Gasterosteidae
  • Verwechslungsarten: Bachstichling, Neunstachliger Stichling
  • Größe: 4–7 cm, höchstens 9 cm.
  • Aussehen: Wie bei den Fischen seiner Familie üblich endet der seitlich zusammengedrückte Körper des Dreistachligen Stichlings mit einem sehr dünnen Schwanzstiel und einer fächerartigen Schwanzflosse. Der Dreistachlige Stichling ist größer und hochrückiger als die anderen finnischen Stichlinge. An der Seite hat er hohe und schmale Knochenplatten, deren Zahl stark schwankt. Am Vorderteil der Seiten können es 4–5 sein oder über die ganze Seite verteilt mehr als 30. Seinem Namen entsprechend wird der Vorderteil der Rückenflosse des Dreistachligen Stichlings aus drei Stacheln und den dahinter liegenden kleinen dreieckigen Flossenhäuten gebildet. Die beiden vordersten Stachel sind groß und der dritte etwas kleiner. Auch die Bauchflossen sind stachelartig und der Fisch kann sie nach außen gerichtet aufstellen.
  • Färbung: Außerhalb der Laichzeit sind die Dreistachligen Stichlinge auf dem Rücken grün und an der Seite silbrig. Das Männchen ist zur Laichzeit prächtiger gefärbt. Sein Bauch wird leuchtend rot, besonders am Vorderteil, und auch am Unterteil der Kiemendeckel können sich dunkle Flecken befinden.
  • Laichzeit: Laicht im Juni. Ein Teil der im Meer überwinternden Fische wandert schon früher in die Flüsse zu den Laichstellen. Das Männchen besetzt ein Revier, das es aggressiv verteidigt. Es baut aus Wasserpflanzen ein Netz, in das es durch Zurschaustellung seines prächtigen roten Bauches Weibchen zum Laichen lockt. Nachdem das Männchen die Eier befruchtet hat, bleibt es dort, um dem Laich im Nest sauerstoffreiches Wasser zuzufächeln, bis die Jungen nach einer Woche schlüpfen.
  • Nahrung: Larven der Zuckmücken u. ä. Kleintiere.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Der Dreistachlige Stichling kann sowohl im Salz- als auch im Süßwasser leben. In Finnland ist er an allen Küsten verbreitet. In den finnischen Binnengewässern kommt der Dreistachlige Stichling zumindest in Pyhäselkä und im Pielisjoki sowie ganz im Norden Lapplands in den Gemeinden Utsjoki und Inari vor. Außerhalb der Laichzeit bewegt sich der Dreistachlige Stichling in Schwärmen. An den finnischen Küsten kann man ab dem Spätsommer große Schwärme von Dreistachligen Stichlingen in den Außenregionen der Schären beobachten. Im Herbst suchen sie zum Überwintern die Tiefe auf.
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page