10 20 40 60 cm

mittakaava < 10 cm

         
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Wilhelm von Wright: Pohjolan kalat, Lauri Urho, Jouko Lehmuskallio, Essi Keskinen, Petri Savola (Uudenmaan ympäristökeskus)

. All rights reserved.

Groppe

Cottus gobio

  • Familie: Koppen – Cottidae
  • Verwechslungsarten: Buntflossenkoppe, Vierhörniger Seeskorpion (Binnengewässer)
  • Größe: 6–8 cm, höchstens 13 cm.
  • Aussehen: Wie für ihre Familie üblich, hat die Groppe einen breiten Kopf, die Augen sitzen weit hinten und die Brustflossen sind groß, rund und flügelartig ausgespreizt, wenn der Fisch am Grund liegt. Die Groppe sieht der Buntflossenkoppe sehr ähnlich. Auch mit der Binnenwasserform des Vierhörnigen Seeskorpions kann sie verwechselt werden. Der innerste Flossenstrahl der Bauchflosse ist bei der Groppe genauso lang wie der äußerste Strahl, bei der Buntflossenkoppe ist der innerste Strahl kürzer als der äußerste. Der Schwanzstiel der Groppe und der Buntflossenkoppe, d. h. der Abstand vom Hinterrand der Afterflosse zur Wurzel der Schwanzflosse, ist kürzer als die Länge der Afterflosse. Bei der Seeform des Vierhörnigen Seeskorpions ist der Schwanzstiel genauso lang wie die Afterflosse. Auch der am Kiemendeckel nach hinten abstehende Dorn ist bei der Buntflossenkoppe und der Groppe an der Spitze nach oben gebogen. Beim Vierhörnigen Seeskorpion ist er gerade.
  • Färbung: Auf der Oberseite unregelmäßige dunkelbraune Zeichnung, Bauchseite hell. Die Bauchflossen sind farblos, nicht gestreift wie bei der Buntflossenkoppe.
  • Laichzeit: Laicht im Frühjahr auf Steingrund. Das Männchen formt ein Nest in einem Steinloch, an dessen Dach mehrere Weibchen ihren Laich heften. Das Männchen befruchtet diesen und bleibt für etwa vier Wochen zur Brutpflege dort, bis die Fische schlüpfen.
  • Nahrung: Insektenlarven u. ä. Bodentiere.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Die Groppe kommt in ganz Finnland in den Binnengewässern bis auf den höchsten Norden Lapplands vor sowie an allen finnischen Küsten und auch auf Åland. Kleine Groppen können zahlreich auch auf flachen steinigen Gründen vorkommen, wo sie ausreichend Versteckmöglichkeiten finden. An steinigen Ufern fließender Gewässer können sich mehrere auf einem Quadratmeter befinden. Wenn die Groppe mit Buntflossenkoppen zusammen in demselben Gewässer lebt, besetzt sie für gewöhnlich die flacheren Uferregionen und die Unterläufe von Stromschnellen.

Die Groppe hält sich üblicherweise an steinigen Ufern auf, wo man sie sehen kann, wenn man langsam am Ufer watet und passend aussehende Steine vom Grund umdreht. Dreht man den Stein unbemerkt um, bleibt die darunter versteckte Groppe normalerweise an der Stelle.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page