10 20 40 60 cm

mittakaava < 40 cm

         
Kleiner Sandaal und Großer Sandaal
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Lauri Urho

. All rights reserved.

Großer Sandaal

Hyperoplus lanceolatus

  • Familie: Sandaale – Ammodytidae
  • Verwechslungsarten: Kleiner Sandaal
  • Größe: 20–30 cm.
  • Aussehen: Der fadenartig lange und mit einem langen Unterkiefer ausgestattete Große Sandaal kann nicht mit seinem Verwandten, dem Kleinen Sandaal verwechselt werden. Wie der Name schon sagt, ist der Große Sandaal größer. Wenn der Fisch länger als 20 cm ist und wie ein Sandaal aussieht, handelt es sich recht wahrscheinlich um den Großen Sandaal. Kleinere Exemplare unterscheiden sich vom Kleinen Sandaal u. a. aufgrund ihres Mauls. Der Oberkiefer des Großen Sandaals stülpt sich beim Öffnen des Mauls nicht zu einer Röhre aus. Die Spitze der Brustflosse des Großen Sandaals reicht auch nicht bis zur Höhe der Vorderkante der Rückenflosse.
  • Färbung: Die Farbe auf dem Rücken ist bläulich grünlich, die Seiten sind etwas silberglänzend.
  • Laichzeit: Laicht im Juli auf Sandböden in 10–20 m Tiefe.
  • Nahrung: Plankton und kleine Fische.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Wird, den Bottnischen Meerbusen ausgenommen, in den finnischen Meeresgebieten gefunden. Am zahlreichsten in den Gewässern von Åland, in der Archipelsee und in den Westteilen des Finnischen Meerbusens. In der Bottnischen See selten. Der Große Sandaal bevorzugt Sandböden und kann sich auch durch Eingraben im Sand verstecken. Tagsüber liegt er gewöhnlich auf Sandböden und wird erst in der Dämmerung aktiv. Manchmal bewegt sich der Große Sandaal jedoch auch tagsüber, einzeln oder in kleinen Schwärmen.
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi




Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page