10 20 40 60 cm

mittakaava > 60 cm

         
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Lauri Urho, Petri Savola (Uudenmaan ympäristökeskus)

. All rights reserved.

Hornhecht

Belone belone

  • Familie: Nadelfische – Belonidae
  • Verwechslungsarten: in Finnland keine
  • Größe: 50–75 cm, selten mehr als 80 cm lang und 1 kg schwer.
  • Aussehen: Der Körper des Hornhechts ist sehr lang, überall gleich hoch und an den Seiten zusammengedrückt. Die Kiefer sind zu einem langen und schmalen Schnabel ausgezogen und in ihnen sitzen viele spitze Zähne. Die After- und Rückenflosse sind gleich groß und sitzen auf derselben Höhe ganz am Ende des Körpers, wo der Schwanz sich zu verjüngen beginnt. Die Seitenlinie verläuft sehr nahe am Bauch. Den Hornhecht kann man wegen seines besonderen Aussehens mit keiner anderen, in den finnischen Gewässern vorkommenden Fischart verwechseln. Er ist wie ein extrem lang gezogener Hecht und er wird auch als Hecht bezeichnet, obwohl er nicht mit dem Hecht verwandt ist.
  • Färbung: Die Färbung ähnelt dem Ostseehering, der am Rücken blaugrün und an den Seiten silbrig ist. Die Gräten des Hornhechts sind grün.
  • Laichzeit: Der Hornhecht ist ein Räuber des Freiwassers, er kommt aber im Mai–Juni ins flache Uferwasser, um im Tangbewuchs, der an der Oberfläche schwimmt, zu laichen. In der finnischen Meeresregion laicht die Art soweit bekannt nicht. Die nächsten bekannten Laichplätze liegen an der Westküste Estlands und in den Gewässern von Gotland. In Finnland wurden vor Hanko einige Zentimeter lange Fischjunge gefangen und im Ålandmeer wurden laichbereite Fische gefangen.
  • Nahrung: Der Hornhecht ist ein schneller Räuber des Oberflächenwassers und seine typische Nahrung sind Schwarmfische des Freiwassers wie Ostseeheringe, Sprotten, Sandaale und der Dreistachlige Stichling. Er frisst auch größere Muscheln des Freiwassers.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Der Hornhecht ist ein Meeresfisch, der sich in den finnischen Meergebieten immer dann ausbreitet, wenn von den Sunden Dänemarks salziges Wasser in die Ostsee gelangt und der Salzgehalt des Wassers steigt. Das Vorkommen des Hornhechts ist auch mit dem Jahreszeitenwechsel verbunden, da der Fisch zum Überwintern westlich und südlich der Britischen Inseln zieht und Anfang des Sommers zu seinen Laichplätzen zurückkehrt. In den finnischen Gewässern kommen die Hornhechte erst im Spätsommer an, um im Frühherbst dann wieder zu verschwinden. Der Hornhecht ist in den südwestlichen finnischen Meeresgebieten verbreitet und regelmäßig fängt man ihn auch überall im Finnischen Meerbusen. Der nördlichste Fund eines Hornhechts im Bottnischen Meerbusen war im Gewässer vor Kokkola.

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi



Ilmaistapahtumamme villiyrteistä keskustakirjasto Oodissa - varaa paikkasi Helmetin sivuilta
Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page