10 20 40 60 cm

mittakaava > 60 cm

         
© Copyright: Bilder:

Wilhelm von Wright: Pohjolan kalat

. All rights reserved.

Meerneunauge

Petromyzon marinus

  • Familie: Neunaugen – Petromyzonidae
  • Verwechslungsarten: Flussneunauge
  • Größe: 55–95 cm, im Höchstfall mehr als 2 kg.
  • Aussehen: Das Meerneunauge gehört wie die anderen Neunaugen auch zur Gruppe der Kieferlosen und ist mit den anderen Fischen nur fern verwandt. Das Maul ist ein rundes Saugmaul, einen Unterkiefer gibt es nicht. Auch die paarigen Flossen fehlen. Im Maul des Meerneunauges sitzen mehr Zähne als beim einheimischen finnischen Flussneunauge und diese sitzen in mehreren Ringen. Das beste Erkennungsmerkmal ist jedoch die Größe. Nach Finnland verirrte Meerneunaugen waren länger als einen halben Meter, während das gewöhnliche Flussneunauge selten länger als 40 cm wird.
  • Färbung: Die Färbung ist neben der Größe eine gute Art, das Meerneunauge vom Flussneunauge zu unterscheiden. Auf der dunklen Rückenseite des Meerneunauges befindet sich nämlich eine undeutliche Marmorierung, während das Flussneunauge immer einheitlich gefärbt ist.
  • Laichzeit: Steigt wie alle Neunaugen in die Flüsse zum Laichen. Die Larvenphase im Fluss dauert stattliche 5–8 Jahre und die Wachstumsphase im Meer etwa drei Jahre. In den finnischen Flüssen vermehrt sich das Meerneunauge schwerlich, obwohl die meisten in Finnland gefundenen Exemplare laichreife Fische aus Flussmündungen waren. Offenbar waren sie auf der Suche nach ihrem Heimatfluss.
  • Nahrung: Heftet sich mit seinem Saugmaul an die Seite von Meeresfischen und saugt und raspelt Nahrung vom Fisch ab.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Das Meerneunauge ist eine Art des nördlichen Atlantiks, die in der Ostsee selten ist und in Finnland nur vereinzelt gefunden wird.
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi



Ilmaistapahtumamme villiyrteistä keskustakirjasto Oodissa - varaa paikkasi Helmetin sivuilta
Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page