10 20 40 60 cm

mittakaava < 40 cm

         
© Copyright: Bilder:

Gösta Sundman: Suomen Kalat (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Lauri Urho, Petri Savola (Uudenmaan ympäristökekskus)

. All rights reserved.

Schleie

Tinca tinca

  • Familie: Karpfenartige – Cyprinidae
  • Verwechslungsarten: Karpfen
  • Größe: 30–40 cm, 0,5–1,5 kg.
  • Aussehen: Die Schleie ist ein ganz eigen aussehender Fisch, den man eigentlich mit keiner anderen Art verwechseln kann. Das Wesen der Schleie wird von Rundungen geprägt. Der Körper ist hoch und dick, mit runden Linien. Die Spitzen aller Flossen sind rund. Nur an der Schwanzflosse befindet sich eine schwache Einbuchtung, aber auch ihre Kanten sind rund. Die Schleie könnte man möglicherweise mit dem Karpfen verwechseln, aufgrund der gleichen massiven Körperform und der im Maulwinkel sitzenden kleinen Barteln. Die Schleie hat jedoch nicht die lange Rückenflosse des Karpfens und ihre unter einer dicken Schleimschicht liegenden Schuppen sind deutlich kleiner. Von ihnen haben an der Seitenlinie sogar 95–120 Platz. Die Augen der Schleie sind sehr klein. Beim Männchen sind die Bauchflossen länger als beim Weibchen.
  • Färbung: Von der Gesamtfärbung her eher dunkel, wird aber nach dem Tode heller. Die Farbe auf Rücken und Seiten ist Olivgrün, ins Bronzene schimmernd, der Bauch ist gelb. Das Auge ist rot und die Flossen sehr dunkel braun.
  • Laichzeit: Laicht auf seegrasbewachsenem Grund, wenn das Wasser 18–20 Grad hat, d. h. für gewöhnlich erst im Juni-Juli.
  • Nahrung: Bodentiere.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Die Schleie ist in Finnland sowohl indigen als auch besetzt. Die Art kommt nördlich des 62. Breitengrades nicht mehr zurecht, sodass sie in Finnland ein Fisch der nährstoffreichen südfinnischen Seen und der Innenbuchten des Finnischen Meerbusens ist. Die Art ist ein typischer Bodenwühler, der sich nicht im Oberflächenwasser sehen lässt. Die Schleie verträgt Eutrophierung und den winterlichen Sauerstoffmangel fast so gut wie die Karausche, Kälte gegenüber ist sie jedoch empfindlich.
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi




Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page