10 20 40 60 cm

mittakaava < 40 cm

         
© Copyright: Bilder:

Wilhelm von Wright: Pohjolan kalat, Lauri Urho

. All rights reserved.

Scholle

Pleuronectes platessa

  • Familie: Schollen – Pleuronectidae
  • Verwechslungsarten: Flunder, Glattbutt, Kliesche, Steinbutt
  • Größe: 25–35 cm.
  • Aussehen: Die Scholle ist ein sehr der Flunder ähnelnder vereinzelter Gast in den finnischen Meeresgebieten. Die Scholle wird auch in der Ostsee durchschnittlich etwas größer als die Flunder, die in finnischen Gewässern gefangenen Exemplare waren jedoch nicht besonders groß. Die Haut der Scholle ist glatt und sie hat nicht wie die Flunder beidseitig der Seitenlinie eine Reihe von Knochenwarzen. Die Scholle hat stattdessen eine Reihe von 4–7 Knochenwarzen am Kopf hinter dem Auge. Die Flossen der Scholle sind gebogener als bei der Flunder, deren Flossen fast eckig sind. An der Afterflosse hat die Scholle immer mindestens 49 Strahlen, die Flunder für gewöhnlich 35–46.
  • Färbung: Die Scholle hat ihren finnischen Namen von den rostroten Flecken auf der dunklen Haut bekommen. Entsprechende Flecken gibt es allerdings oft auch bei der normalen Flunder, sodass man aus ihnen keine übereilten Schlussfolgerungen ziehen sollte.
  • Laichzeit: Laicht mitten im Winter. Die dem finnischen Meeresgebiet nächsten Laichgebiete sind tiefe Stellen bei Bornholm und Arkona, wo der Salzgehalt die für den Erfolg des Laichens bei der Scholle mindestens nötigen 12–13 Promille beträgt.
  • Nahrung: Bodentiere, besonders Muscheln und kleine Fische.
  • Verbreitung und Lebensumfeld: Die Scholle kommt häufiger erst im südlichen Teil der Ostsee vor. In Finnland ist sie eine vereinzelt auftretende Art, die mit Sicherheit erst sieben Mal in den finnischen Gewässern bestimmt wurde. Am wahrscheinlichsten findet man die Art in den südwestlichen finnischen Meeresgebieten.
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

National fishing travel site of Finland: www.fishinginfinland.fi


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page