© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Ackerglockenblume

Campanula rapunculoides

  • Name auch: Acker-Glockenblume, Rapunzelartige Glockenblume
  • Familie: Glockenblumengewächse – Campanulaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 20–90 cm.
  • Blüte: Blumenkrone glockenartig, 20–30 mm lang. Fünf blaurote miteinander verwachsene Blütenblätter. Kelch fünfblättrig, Lappen zurückgerollt. 5 Staubblätter. Das Gynoeceum besteht aus drei miteinander verwachsenen Blättern. Blütenstand vielblütige, halbseitige Zweigtraube, 10–40 cm.
  • Blätter: Schmal herzförmig-eiförmig-lanzettlich, unregelmäßig schwach und stumpf gezähnt. An den unteren Blättern höchstens schmal herablaufender Stiel. Blattstellung wechselständig.
  • Frucht: Braune, nickende, sich am Grund öffnende Kapsel.
  • Standort: Parkanlagen, Gärten, Wegränder, Feld- und Waldränder, laubwaldartige Wälder.
  • Blütezeit: Juli–September.

Die Ackerglockenblume unterscheidet man von anderen Glockenblumen mit Hilfe ihres halbseitigen, für gewöhnlich nickenden Blütenstands. Die Pflanze hat einen gewundenen, verzweigten und mit Knollenwurzeln besetzten Wurzelstock, mit dessen Hilfe sie sich wirkungsvoll vegetativ vermehren kann.

Die Ackerglockenblume begann man in Skandinavien im 18. Jahrhundert als Nahrungspflanze zu verwenden. Ihre Knollen und Blätter sind essbar. Die Ackerglockenblume wurde als Zierpflanze gezogen und sie hat neue Standorte u. a. an Wegränder, Mülldeponien und in laubwaldartigen Wäldern gefunden. Die Ackerglockenblume verbreitet sich leicht zusammen mit Grassamen, Humus- und Erdbewegungen an neue Plätze.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page