© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Ackerspark

Spergula arvensis

  • Familie: Nelkengewächse – Caryophyllaceae
  • Wuchsform: Einjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 10–40 cm.
  • Blüte: Strahlig, ca. 1 cm breit. Die Blumenkrone ist weiß, fünfblättrig und etwa so groß wie der Kelch. Der Kelch ist fünfteilig, drüsig behaart und häutig berandet. Das Gynoeceum ist verwachsenblättrig und hat fünf Griffel. Gewöhnlich 10 Staubblätter, manchmal nur fünf.
  • Blätter: Gegenständig, aber scheinbar in Wirteln, sitzend. Die Blattspreite ist schmal, fadenartig – linealisch und drüsig behaart. Die unteren Blätter sind etwa so groß wie der Knotenabstand. Nebenblätter hautartig.
  • Frucht: Runde, 4–7 mm, gelbliche und sich fünfteilig öffnende Kapsel.
  • Standort: Anbauflächen, Gärten, Höfe, Gleisanlagen, Sandflächen, Wegränder, Brachland und Ufer.
  • Blütezeit: Juni–September.

Die Gattung der Sparks (Spergula spp.) unterscheidet man von ihren nahen Verwandten auf Grund der hautartigen Nebenblätter. Die Blattstellung scheint quirlständig, obwohl sich in den Achseln der gegenständigen Blättern Verzweigungen mit sehr kurzen Knotenabständen befinden. Wie viele andere Unkräuter auch ist das Aussehen der Art variierend. Besonders die Eigenschaften der Samen sowie die Stängelgröße und –verzweigung variieren bei den verschiedenen Exemplaren. Die Pflanze ist einjährig und bevorzugt saure torf- und sandhaltige Nährböden.

Vom Beginn unserer Zeitrechnung gibt es Hinweise, dass die Samen des Ackersparks als Nahrung für Menschen dienten. Bis kürzlich wurde die Art in Norddeutschland und Dänemark als Viehfutterpflanze angebaut.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page