© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Bunte Gartenwinde

Ipomoea purpurea

  • Familie: Windengewächse – Convolvulaceae
  • Wuchsform: Einjährige krautige Kletterpflanze.
  • Höhe: Stängel 30–80 cm lang, kletternd, deutlich behaart.
  • Blüte: Blumenkrone breit trichterförmig, rot-violett-blau, manchmal weiß, 4–6 cm breit, verwachsenblättrig, schwach fünfteilig. Kelch fünfteilig, zusätzlich kleine Vorblätter am Blütenstiel. 5 Staubblätter. Gynoeceum verwachsenblättrig, ein Griffel, drei Narben. Blüten in 1–5er Gruppen in den Blattachseln.
  • Blätter: Wechselständig, gestielt. Blattspreite breit herzförmig, manchmal dreifach eingeschnitten, ganzrandig, Grund tief eingekerbt.
  • Frucht: Kapsel.
  • Standort: Höfe, Gärten, Brachland, Wegränder, Häfen, Verlade- und Müllplätze. Auch Zierpflanze.
  • Blütezeit: Juli–August.

Im Finnischen trug früher die Echte Zaunwinde (Calystegia sepium) den Namen der Bunten Gartenwinde, „Lebensfaden“, was auch für diese vor Lebenskraft nur so strotzende Pflanze ein ausgesprochen passender Name ist. Die Botaniker haben diesen Namen dann aber doch einer ganz anderen, wenn auch verwandten Pflanzengattung gegeben. Die eigentlichen Gartenwinden sind in der finnischen Natur sehr seltene Gäste, sie ertragen den kalten, dunklen und langen nordischen Winter nicht. Die Bunte Gartenwinde stammt aus Mexiko oder Mittelamerika, hat sich jedoch aus den Tropen bis weit außerhalb ihres ursprünglichen Gebietes verbreitet. An das warme Klima angepasst, bleibt sie im finnischen Sommer meist im jungen Stadium stehen. Meistens kann man die Blüte der Gartenwinde an im Gewächshaus oder als Zimmerpflanze gezüchteten Exemplaren bewundern, die Art hat sich nach Finnland jedoch oft zusammen mit Mais und Soja aus den USA verbreitet. Genauso kamen auch manchmal andere Arten der Gattung hierher. Die Unterscheidung der Gartenwinden untereinander kann schwierig sein, unterscheidende Merkmale sind beispielsweise die Behaarung der Pflanze und die Gefiedertheit der Blätter.

Die auffälligen Blüten der Gartenwinde locken Bestäuber an: Hummeln, Eulenfalter und andere Insekten, in der Heimat der Art auch Kolibris. Die einzelne Blüte überdauert nur einige Tage, aber die Pflanze bringt so viel neue hervor, dass die Blüte den ganzen Sommer über andauert. Mit dem Alter wechselt die Farbe der Blüte von Rötlich zu Bläulich. Wegen ihrer schönen Blüten werden viele Arten als Zierpflanzen gezogen, wenngleich auch manche im Ruf eines lästigen Unkrauts stehen. In der Gattung gibt es auch Nutzpflanzen wie die große, stärkehaltige Adventivwurzeln bildende Süßkartoffel (I. batatus), die man besonders in Asien und auf den Inseln des Stillen Ozeans anpflanzt.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page