Campanula glomerata 'Superba'

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Büschelglockenblume

Campanula glomerata

  • Familie: Glockenblumengewächse – Campanulaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 20–80 cm.
  • Blüte: Die Blüten sind stiellos, körbchenartig in den Blattachseln der Zweige. Die dunkel blaurote-blaue Blumenkrone ist glockenartig, 16–30 (–35) mm lang, fünfteilig. Die Lappen sind dreieckig, am Ende spitz. Die Lappen des fünfzähligen Kelchs sind an der Spitze mit langen Spitzen und spitz, gezähnt, behaart. Das dreizählige Gynoeceum ist verwachsenblättrig. Griffel am Oberteil drüsig behaart, kürzer als die Blumenkrone. Die Oberfläche der Narbe ist dreiteilig. Fünf Staubblätter. Staubbeutel länger als die Staubfäden.
  • Blätter: Wechselständig. Untere Blätter langstielig. Stiel höchstens schmal herablaufend. Die Blattspreite ist eiförmig – lang eiförmig, oft am Grund herzförmig, am Rand fein gezähnt, beidseitig grobbehaart. Die oberen Blätter sitzend, halb stängelumfassend, eiförmig-lanzettlich, am Rand fein gezähnt.
  • Frucht: Sich vom Grund her öffnende, stark nervige, ca. 5 mm lange Kapsel.
  • Standort: Laubwaldwiesen und abschüssige Wiesen, Wegränder, Halden, laubwaldartige junge Wälder.
  • Blütezeit: Juni–August.

Die mehrjährige Büschelglockenblume profitiert deutlich vom menschlichen Einfluss. Diese Pflanze von Wiesen, Wegrändern und Trockenwiesen kommt am weitesten verbreitet im finnischen Seengebiet vor. Der Formenreichtum der Büschelglockenblume zeigt sich u. a. an der Variabilität der Blätter und der Behaarung des Stängels. Die Blüten der Büschelglockenblume stehen in dichten Gruppen, körbchenartig in den Blattachseln oder an der Spitze des Stängels. Ihre Blumenkrone ist dunkler blaurot als die der anderen verbreiteten Glockenblumen.

Die Büschelglockenblume kann mit der ihr ähnlichen Art, der selteneren Borstigen Glockenblume (C. cervicaria) verwechselt werden. Die Borstige Glockenblume ist steifer behaart und ihr Blattstiel ist für gewöhnlich herablaufend und die Kelchblätter sind an der Spitze stumpfer.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page