Zoom
Slideshow

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Dreilappiges Leberblümchen

Hepatica nobilis

  • Familie: Hahnenfußgewächse – Ranunculaceae
  • Höhe: 10-15 cm.
  • Blüte: Strahlig, 15-25 mm breit. Die blau-blauviolett-purpurrote, selten weiße Blütenhülle wird aus sechs oder sieben Blättern gebildet, die am unteren Teil der Außenseite behaart sind. Unter der Blütenhülle befinden sich drei wie Kelchblätter aussehende Hochblätter, die sich aus normalen Laubblättern entwickelt haben. Viele Staubblätter und getrennte Fruchtblätter.
  • Blätter: An der Spitze des Wurzelstocks als Rosette, langstielig, überwinternd. Die Blattspreite ist am Grund herzförmig, breiter als lang, dreilappig, ledrig, auf der Unterseite behaart und oft rötlich, auf der Oberseite dunkelgrün. Die Lappen sind ganzrandig.
  • Frucht: Behaarte Nuss.
  • Standort: Frische und trockene Laubwälder und laubwaldartige Wälder.
  • Blütezeit: April-Mai.

Die Blätter des Dreilappigen Leberblümchens überwintern. Zeitig im Frühjahr erscheinen die Blüten. Manchmal blüht das Dreilappige Leberblümchen auch noch einmal im Herbst und bei günstiger Witterung sogar mitten im Winter. Blühende Exemplare wurden u. a. im Januar-Februar beobachtet. Die rotblütigen oder weißblütigen Formen des Dreilappigen Leberblümchens sind gar nicht so selten. Vom Dreilappigen Leberblümchen gibt es auch eine sehr seltene Form mit gefüllten Blüten.

Das Dreilappige Leberblümchen sollte man nicht ausgraben, da es sich nicht sehr gut ausbreitet und so vom Standort verschwinden kann. Das Dreilappige Leberblümchen ist eine giftige Pflanze. Das Dreilappige Leberblümchen ist die Provinz-Blume der Provinz Häme.

Andere Arten derselben Familie
Bäume und Sträucher aus derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page