© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Drüsiges Weidenröschen

Epilobium adenocaulon

  • Synonym: Epilobium ciliatum ssp. adenocaulon
  • Familie: Nachtkerzengewächse – Onagraceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 30-120 cm.
  • Blüte: Blütenhülle 4-zählig, strahlig. Blütenblätter hell purpurrot. Kelch mit gebogenen Haaren und drüsig behaart. 8 Staubblätter, verwachsenblättriges 4-zähliges Gynoeceum, Narbe keulenförmig. Der Blütenstand ist eine lange, lockere und mit Blättern besetzte Traube.
  • Blätter: Sehr kurzstielig, kahl. Spreite ungeteilt, länglich eiförmig-eiförmig, gezähnt. Am Grund der Pflanze dicke Rosettenblätter. Blattstellung sowohl gegenständig als auch wechselständig.
  • Frucht: Lange, röhrenförmige, 4-teilige Kapsel.
  • Standort: Strände, Flussufer, Gräben, Holzschlagflächen, Brachland u. a. offene Stellen.
  • Blütezeit: Juli-August.
  • Invasivitätsbewertung: Invasive gebietsfremde Art (Neophyt).

In der Gattung des Weidenröschens (Epilobium) gibt es etwa 200 Arten. Mit Ausnahme der Tropen haben sie sich gleichmäßig über den ganzen Globus ausgebreitet. Die meisten Arten gibt es in Amerika und Asien. Die verschiedenen Weidenröschenarten kreuzen sich leicht untereinander. Die Weidenröschen sind Arten für feuchte Standorte sowie zum überwiegenden Teil selbstbestäubend. Da sie offene Standorte bevorzugen, profitieren sie vom menschlichen Einfluss.

Das Drüsige Weidenröschen ist eine nordamerikanische Art, die sich in Europa sehr schnell verbreitet hat. Allgemein genommen sind die amerikanischen Weidenröschen eine umfangreiche und formenreiche Artengruppe, in der mehrere Arten, Subspezies und Kreuzungen identifiziert wurden.

In Finnland trifft man das Drüsige Weidenröschen in zwei Subspezies an, von denen die große und fast unverzweigte westliche Subspezies die verbreitetere ist. Die östliche Subspezies ist niedriger und am Grund verzweigt. Zusätzlich zu diesen wächst in Finnland recht weit verbreitet das reingrüne, weißblütige Weiße Drüsen-Weidenröschen (E. ciliatum) sowie das seltenere Alaska-Weidenröschen (E. glandulosum) mit festem Stängel und dicht besetztem Blütenstand.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page