© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Einblütiges Leimkraut

Silene uniflora

  • Synonym: Strandleimkraut, Klippenleimkraut
  • Familie: Nelkengewächse – Caryophyllaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze. Bildet teppichartige Pflanzenbestände.
  • Höhe: 10–30 cm. Mehrstängelig. Stängel schlaff–aufsteigend, am Grund verholzend, kahl.
  • Blüte: Blumenkrone strahlig, weiß-violettgetönt, ca. 2,5–3 cm breit; 5 Blütenblätter, an der Spitze tief zweiteilig. Im Schlund der Blumenkrone befindet sich ein eingeschnittener Innenkreis. Kelch verwachsenblättrig, verdickt, fünfteilig, handnervig. 10 Staubblätter. Gynoeceum verwachsenblättrig, drei Griffel, drei Narben. 1–5 Blüten, aufrecht; oberste Deckblätter des Blütenstands grün-rötlich, höchstens häutig berandet.
  • Blätter: Gegenständig, sitzend. Blattspreite lanzettlich, fleischig, kahl, wachsbedeckt, blaugrün.
  • Frucht: Sich fünfteilig öffnende, 6–10 mm lange Kapsel, Zähne nach hinten gebogen.
  • Standort: Sandige, schotterige und steinige Meeresufer, Uferwälle, Ritzen in Klippen.
  • Blütezeit: Juli–August.

Silene uniflora ssp. uniflora ist eine echte Pflanze der Meeresufer, die an offenen, schotterigen und sandigen Stränden entlang des Bottnischen Meerbusens gedeiht. Manchmal kann sie auch recht weit entfernt vom Meeresufer wachsen, dann jedoch fast ausnahmslos auf stark basischen Felsen. Wie andere Salzpflanzen auch wurde sie ab und an am Rande von im Winter stark gesalzenen Verkehrsstraßen gefunden. Wegen ihrer vielen Blüten und ihrer Anspruchslosigkeit ist die Art auch als Staude im Steingarten beliebt. Sie passt ebenfalls gut in den Schmetterlingsgarten, da sie sehr gut Insekten an ihre Blüten lockt.

Früher wurde Silene uniflora ssp. uniflora für eine Form des Taubenkropfleimkrauts (S. vulgaris) gehalten: Außer der typischen Silene uniflora ssp. uniflora findet man in ihrem ganzen Verbreitungsgebiet sowie besonders auf Åland und in den finnischen Schären zusätzlich Formen, die von ihren Eigenschaften her dieser nah verwandten Art ähneln. In der Familie der Leimkräuter sind die Gattungsgrenzen dann auch verwischt: Die Leimkräuter wurden im Lauf der Zeit abwechselnd zu einer großen Gattung vereint, dann wieder in kleinere Einheiten zerpflückt. Die finnischen Pflanzennamen geben die engeren Gattungsgrenzen wieder, als man aufgrund der an der Spitze zweiteiligen Kapsel die eigene Gattung Melandrium abtrennte. Gemäß der heutigen Klassifizierung sind in der Gattung Silene beide Typen enthalten.

Heutzutage wird Silene uniflora ssp. uniflora als eigene Art anerkannt, man kann sie allerdings mit dem Traubenkropfleimkraut, besonders mit der am Meeresufer wachsenden Unterart ssp. littoralis verwechseln. Ihrem (finnischen) Namen nach kommt diese Unterart im Gebiet des Finnischen Meerbusens vor, wo Silene uniflora ssp. uniflora fehlt. Beide Arten wachsen stellenweise auf Åland und in den südwestlichen Schären. Das Taubenkropfleimkraut ist vom Wuchs her gewöhnlich aufrechter, hat mehr Blüten und sein Innenkreis ist undeutlich.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page