© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Feldehrenpreis

Veronica arvensis

  • Familie: Wegerichgewächse – Plantaginaceae
    (früher Braunwurzgewächse – Scrophulariaceae)
  • Höhe: 5-25 cm.
  • Blüte: Annähernd strahlig, ca. 2-3 mm breit. Vier blaue miteinander verwachsene Blütenblätter. Blumenkrone verwachsenblättrig mit kurzer Kronröhre und flachen Kronblattzipfeln, kurzröhrig. Vier miteinander verwachsene Kelchblätter. 2 Staubblätter. Das verwachsenblättrige Gynoeceum zweizählig. Der Blütenstand ist eine lange, dichte Traube.
  • Blätter: Untere Blätter kurzstielig, obere sitzend. Blattspreite dreieckig eiförmig, am Grund abgestutzt oder schwach herzförmig, gesägt. Die Blattstellung ist gegenständig.
  • Frucht: Flache, am Rand drüsig behaarte, verkehrt herzförmige Kapsel.
  • Standort: Trockene Wiesen, Felswiesen an Feldrändern, Felder, Brachäcker, Gärten.
  • Blütezeit: Mai-August.

Der Feldehrenpreis ist eine einjährige, aufrechte oder aufsteigende, behaarte Pflanze. Die Blütenstiele sind kürzer als die Deckblätter der Blüten. Die Blüte des Feldehrenpreises ist klein und unscheinbar, obwohl die Vermehrung vollkommen von den Samen abhängt. Der Feldehrenpreis ist ein Archäophyt. Er hat sich offensichtlich schon zur Anfangszeit der Landwirtschaft in Finnland ausgebreitet.

Der Feldehrenpreis ähnelt in seinem Vorkommen und Aussehen dem Frühlingsehrenpreis (V. verna). Der Feldehrenpreis ist jedoch vielleicht etwas verbreiteter auf Anbauflächen als der Frühlingsehrenpreis. Zusätzlich sind die oberen Laubblätter des Feldehrenpreises ungeteilt, während sie beim Frühlingsehrenpreis fiederspaltig sind.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page