Dactylorhiza fuchsii Dactylorhiza fuchsii

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Gefleckte Kuckucksblume

Dactylorhiza maculata

  • Familie: Orchideengewächse – Orchidaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 20–50 cm.
  • Blüte: Zweiseitig symmetrisch, ca. 15 mm breit, hellrot, dunkel purpurrot oder weiß, mit dunklerem Muster. Sechs Blütenblätter, eines als sog. Lippe ausgebildet, die breit, flach dreiteilig und am Grund zu einem ca. 7 mm langen Sporn verlängert ist. Die Seitenteile der Lippe für gewöhnlich größer als der Mittelteil. Androeceum und Gynoeceum sind zur sog. Säule miteinander verwachsen. Ein aktives Staubblatt und zwei Narben. Blütenstand dichte, ährenartige Traube.
  • Blätter: Wechselständig, sitzend, parallelnervig. Untere Blätter schmal verkehrt eiförmig, an der Oberseite dunkel gefleckt und an der Unterseite bläulich oder gräulich. Die oberen Blätter klein, lanzettlich. Der Unterschied zwischen unteren und oberen Blättern bisweilen groß.
  • Frucht: Kapsel, Samen fein wie Staub.
  • Standort: Moorränder, Fichtenmoorwälder, versumpfende Senken in Heidewäldern, Sumpfwiesen, Ufer, Fjällbirkenwälder und untere Gebiete der Fjälls.
  • Blütezeit: Juni–August.

Die Gefleckte Kuckucksblume ist in Finnland die am weitesten verbreitete Orchidee. Der Pflanzenname mag von den Knollenwurzeln herrühren, die als die fromm zum Gebet zusammengelegte Hände der Jungfrau Maria angesehen wurden. Die Gefleckte Kuckucksblume ist anpassungsfähig. Sie wächst u. a. auf Flachmooren, in Fichtenmoorwäldern, Laubwäldern und frischen Heidewäldern. Der Säuregehalt des Bodens kann an den verschiedenen Standorten sehr schwanken.

Die Gefleckte Kuckucksblume ist eine variierende Art. Sie ist schwer vom nah verwandten Fuchs’ Knabenkraut (D. fuchsii), an dessen Lippe drei tiefe, gleichbreite Lappen sind, zu unterscheiden.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page