© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Gewöhnliche Rosenwurz

Rhodiola rosea

  • Familie: Dickblattgewächse – Crassulaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 10–35 cm.
  • Blüte: Gewöhnlich eingeschlechtig. Staubblüte: Die gelbe Blumenkrone wird aus vier Blättern gebildet, die schmal, ca. 3,5 mm lang und am Ende spitz sind. Die Blätter des vierzähligen und ca. 2,5 mm langen Kelchs sind gelb und schmal. Acht Staubblätter. In der Mitte liegt das inaktive Gynoeceum. Stempelblüte: Sowohl Blumenkrone als auch Kelch sind ca. 2,5 mm lang und gelb. Die Staubblätter sind kurz und inaktiv. Im Gynoeceum befinden sich vier am Grund miteinander verwachsene Blätter.
  • Blätter: Wechselständig, kahl, locker, sitzend. Die unteren Blätter sind schuppig. Die Blattspreite der Laubblätter ist länglich-verkehrt eiförmig, flach, am Ende spitz und am Rand stumpf gezähnt.
  • Frucht: Gruppe aus vier vielsamigen Hülsen, die am Grund verwachsen sind.
  • Standort: Bach- und Flussläufe auf Fjälls, Stellen, an denen der Schnee liegen bleibt, sowie Felsstufen.
  • Blütezeit: Juli–August.

Die Gewöhnliche Rosenwurz ist eine mehrjährige Sukkulentenpflanze. Ihren Namen erhielt die Art nach dem nach Rosen riechenden Wurzelstock. Ein Teil des schuppenbedeckten und weichen Wurzelstocks ist oberirdisch sichtbar. Als Nährboden reicht der Gewöhnlichen Rosenwurz feuchtes, aber vom Nährstoffgehalt her auch ärmeres Erdreich. In Finnland werden als Zierpflanze manchmal rotblühende Formen der Gewöhnlichen Rosenwurz angepflanzt.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page