© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Gewöhnlicher Fichtenspargel

Monotropa hypopitys

  • Familie: Heidekrautgewächse – Ericaceae
    (früher Fichtenspargelgewächse – Monotropaceae)
  • Höhe: 15–25 cm.
  • Blüte: Blumenkrone hellgelb-gelbweiß, glockenartig, etwa 15 mm lang, spärlich behaart oder kahl. Sowohl 4–5 Kelch- als auch Blütenblätter. Verwachsenblättriges Gynoeceum, behaart. 8 Staubblätter. Die nickenden Blüten bilden eine etwa 10-blütige Traube.
  • Blätter: Keine eigentlichen Blätter. Am Stängel blattartige, breit längliche, gelbweiße und sitzende Schuppen.
  • Frucht: Behaarte, aufrechte Kapsel. Während die Früchte heranreifen, richtet sich der nickende Blütenstand auf.
  • Standort: Trockene und frische Heidewälder. In Gesellschaft von Kiefern.
  • Blütezeit: Juli–August.

Der wissenschaftliche Name Monotropa des Gewöhnlichen Fichtenspargels bedeutet „Alleinlebender“, „Einsiedler“. Der Gewöhnliche Fichtenspargel ist eine blassgelbe, blattgrünlose Schmarotzerpflanze, die Nahrung und Wasser mit Hilfe ihrer Pilzwurzeln aus der Wirtspflanze, meist einer Kiefer, entnimmt. Er blüht nicht einmal annähernd jeden Sommer, aber in günstigen Sommern kann er durchaus viele oberirdische Triebe bilden.

In den Laubwäldern Südfinnlands trifft man selten auch den Kahlen Fichtenspargel (ssp. hypophegea) an, der eine Varietät des Gewöhnlichen Fichtenspargels mit kahlen Blütenständen ist. Die Zahl der Blüten des Kahlen Fichtenspargels ist kleiner und die Blüten sind etwas breiter.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page