© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Gewöhnlicher Meerrettich

Armoracia rusticana

  • Familie: Kreuzblütengewächse – Brassicaceae (Cruciferae)
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 50-150 cm.
  • Blüte: Strahlig. In der weißen Blumenkrone befinden sich vier 6-8 mm lange Blätter. Die Blätter des vierzähligen Kelchs sind an der Spitze rund, häutig berandet und deutlich kürzer als die Blütenblätter. Das verwachsenblättrige Gynoeceum ist zweizählig. Sechs Staubblätter, von denen zwei kurz und vier lang sind.
  • Blätter: Wechselständig, kahl. Die großen grundständigen Blätter sind langstielig. Die Blattspreite ist länglich eiförmig, am Grund herzförmig oder rund, gezähnt oder etwas faltig am Rand. Von den fast sitzenden Laubblättern sind die oberen am Rand grob gezähnt und die unteren oft fiederspaltig.
  • Frucht: Eine durch eine Haut zweigeteilte Schote, die 4-6 mm lang, länglich, ohne Nerven, oft schwach entwickelt ist. Der Stiel der Schote ist schräg nach oben gerichtet und über 10 mm lang.
  • Standort: Höfe, Gärten, Wegränder, Uferwiesen, Mülldeponien.
  • Blütezeit: Juni-Juli.

Der mehrjährige Gewöhnliche Meerrettich ist eine alte, duftend blühende Gewürzpflanze. Er stammt aus Südrussland. In Finnland wurde die Pflanze bereits im Mittelalter für Heil- und Gewürzzwecke angebaut. Die in der Natur anzutreffenden Pflanzen sind wahrscheinlich alles Kulturflüchtlinge oder –überbleibsel. Die Art wird nur vegetativ über Wurzelstücke vermehrt.

Der Gewöhnliche Meerrettich verlangt wahrscheinlich zur Befruchtung die Fremdbestäubung. Diese Forderung ist nicht leicht zu erfüllen, da die aus Wurzelstücken vermehrten Kulturpflanzen gewöhnlich derselbe Klon, d. h. vom Erbgut her Kopien ihrer selbst sind. Deswegen bleiben die Samen oft unentwickelt, obwohl es reichlich Blüten gibt. Fremdbestäubung erfolgt ausschließlich zwischen zwei verschiedenen Klonen.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page