© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Habichtskräuter

Pilosella sect. Cauligera

  • Familie: Korbblütengewächse – Cichoriaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze. Oft mit Ausläufern.
  • Höhe: 30–70(–120) cm. Stängel unverzweigt, behaart, mit wenig Blättern – blattlos, blütenstielartig.
  • Blüte: Die Blüten bilden gewöhnlich von den Deckblättern geschützte blütenartige, 1,5–2 cm breite Körbchen. Blüten der Körbchen gelb (äußerste oft unten rotgestreift, selten im Ganzen gelbrot-orange), zungenförmig, an der Spitze fünfzähnig. 5 Staubblätter. Gynoeceum verwachsenblättrig, ein Griffel, zwei Narben. Deckblätter in mehreren Reihen, variierend mit Stern-, einfachen und Drüsenhaaren besetzt. Körbchen in einer doldentrauben-doldenartigen Gruppe am Ende des Blütenstiels.
  • Blätter: Grundrosette, fast sitzend. Blattspreite linealisch-lanzettlich, ganzrandig (manchmal fein gezähnt), gewöhnlich dicht mit unverzweigten und Sternhaaren besetzt, manchmal auch drüsig behaart.
  • Frucht: Walzenförmige, gefurchte, 1,5–2,5 mm lange Nuss, an der Spitze mit schmutzigweißen-hellbraunen, unverzweigten oder nur schwach verzweigten kurzen Härchen besetzt.
  • Standort: Grasflächen, Ufer, Gräben, Viehweiden, Weideplätze, Heiden, Trockenwiesen, Felsen, Waldränder, Rasenflächen, Pfade, Parkanlagen, baumlose Anhöhen im Fjäll.
  • Blütezeit: Juni-August.

Die Gattung Pilosella bildet in der großen und formenreichen Schar der Habichtskräuter eine klar abgegrenzte Gruppe von Blütenstielpflanzen mit Grundrosette, oft auch mit Ausläufern. Die Gattung wird häufig noch einmal geteilt: Die Kleinen Habichtskräuter (Pilosellina -Gruppe) sind einkörbig, die Körbchen der Cauligera -Gruppe stehen in zahlreichen doldenartigen Gruppen.

Die Samen der Cauligera -Gruppe wie auch der anderen Pilosella -Arten bilden sich teilweise geschlechtlich wie bei den meisten anderen Pflanzen auch und teilweise ohne Befruchtung, d. h. apomiktisch. Die apomiktische Vermehrung bringt eine fast unendliche Schar sich voneinander nur wenig unterscheidender Formen, „Kleinarten“, hervor. Die Artengrenzen der sich teilweise auch weiterhin geschlechtlich vermehrenden Habichtskräuter der Cauligera -Gruppe sind oft verschwommen und Verhandlungssache, ihre Gruppierung erfolgte aufgrund vielerlei Kriterien und eine allgemein anerkannte Klassifikation wurde noch immer nicht erreicht. Heutzutage unterscheidet man innerhalb der Gattung eine Gruppe von Aggregaten und Einheiten innerhalb dieser sowie Kreuzungen zwischen den Arten. Die Bestimmung der Habichtskräuter der Gruppe Cauligera bereitet auch den Profibotanikern Kopfzerbrechen, sodass sie hier als Gruppe präsentiert werden.

Die Habichtskräuter der Gruppe Cauligera sind vor allem Pflanzen trockener Wiesen und Böschungen. Man sieht sie auch auf ehemaligen Feldern, an Hängen und in Geleisen. Der Großteil der Kleinarten scheint mit dem Menschen zusammen eingeschleppt zu sein, wenngleich sich unter ihnen auch eine Handvoll indigener finnischer Pflanzen von Uferhängen befinden kann. Das aufgrund der warm orangefarbenen Körbchen besonders auffällige orangefarbene Orangerote Habichtskraut (Pilosella aurantiaca) weicht von der gewöhnlich durch den gelben Farbton beherrschten Farbskala der Habichtskräuter ab. Es scheint in der finnischen Natur ein Gartenflüchtling zu sein, der sich jedoch mithilfe von Samen und Ausläufern in der Umgebung von Ansiedlungen ausgebreitet hat. Von den anderen Kleinarten seien das Reichblütige Habichtskraut (P. floribunda), das Öhrchenhabichtskraut (P. lactucella), Pilosella praealta, das Trugdoldige Habichtskraut (P. cymosa) und das Wiesenhabichtskraut (P. caespitosa) genannt.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page