© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Kleine Klette

Arctium minus

  • Familie: Asterngewächse – Asteraceae (Compositae)
  • Wuchsform: Zweijährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 50–100 cm.
  • Blüte: Die hellroten Röhrenblüten bilden ein kugelförmiges, jung spinnennetzartig behaartes Körbchen. 5 Staubblätter. Das verwachsenblättrige Gynoeceum ist zweizählig. Deckblätter sich überdeckend in mehreren Reihen, schmal lanzettlich, die meisten an der Spitze hakig, daher gut haftend. Körbchen als Traube.
  • Blätter: Gestielt. Blattspreite schmal herzförmig-breit eiförmig, gezähnt, auf der Unterseite filzartig weiß behaart. Blätter wechselständig.
  • Frucht: Braune, dicke Nuss mit einem kurzen, mit Härchen besetzten Pappus.
  • Standort: Höfe, Umgebung von Ställen, alte Ansiedlungen.
  • Blütezeit: Juli–September.

Die Kleine Klette ist eine zweijährige, stämmige Pflanze mit kräftigem Wurzelwerk. Sie kommt im Umkreis von alten Ansiedlungen wie an den Wänden von Ställen oder im Hof vor, wo der Boden neutral oder reichlich stickstoffhaltig ist. Die nördlichsten Vorkommen in Küstenstädten der Provinz Ostbottnien kamen ursprünglich mit Ballast zusammen.

Von der Filzklette (A. tomentosum) unterscheidet man die Kleine Klette mit Hilfe ihres traubenförmigen Körbchens. Die Körbchenstiele der Kleinen Klette sind sehr kurz. Die Kleine Klette kann sich an gemeinsamen Standorten mit der Filzklette kreuzen. Der Blütenstand der Filzklette ist wie eine Doldentraube. Zusätzlich ist bei der Kleinen Klette das Körbchen zum Schluss fast kahl, nicht so dicht spinnennetzartig behaart wie bei der Filzklette. Die sich einander sehr ähnelnde Kleine Klette und die Hainklette (A. nemorosum) können in Südwestfinnland gemeinsam auftreten. Sie unterscheiden sich hauptsächlich anhand der großen Größe (100–250 cm) von letztgenannter.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page