Nuphar lutea & Nuphar pumila N. pumila, N. lutea x pumila & N. lutea

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Kleine Teichrose

Nuphar pumila

  • Familie: Seerosengewächse – Nymphaeaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze. Mit Schwimmblättern, Wasserpflanze.
  • Höhe: 0,5–1 m.
  • Blüte: Strahlig, 1,5–3 cm breit. Blumenkrone 8–13-blättrig, gelb. Außen 5(–6) an der Außenseite grün, Blütenblätter mindestens 4–5 Mal so lang wie die Kelchblätter. Viele getrennte Staubblätter. Das Gynoeceum besteht aus vielen miteinander verwachsenen Fruchtblättern. Narbenscheibe sternförmig, 4–6 mm breit.
  • Blätter: Ohne Nebenblätter. Blattstiel der Schwimmblätter abgeflacht. Blattspreite länglich, 8–12 cm lang, auf der Unterseite fein behaart. Blattnerven gegabelt. Wasserblätter rundlich, faltig.
  • Frucht: Vielteilige, von der Form her flaschenförmige, 4–6 cm lange Kapsel, mit vielen Samen angefüllt.
  • Standort: Seen, Teiche, ruhig fließende Flussabschnitte.
  • Blütezeit: Juni–August.

Die Teichrosen sind wie die Seerosen (Nymphaea spp.) eine recht primitive Pflanzengruppe. Primitive Merkmale sind u. a. die wechselständige Stellung der Blütenblätter und deren große Zahl. Andererseits vertreten die Schwimmblätter weit entwickelte Spezialisierung. Die Teichrosen sind giftige, mehrjährige Wasserpflanzen mit kräftigen Wurzeln. Die blütenlosen Teichrosen kann man aufgrund des Blattnervensystems von den Seerosen unterscheiden. Die Blattnerven der Teichrosen enden gerade am Blattrand und bilden kein Netz wie bei den Seerosen.

Man unterscheidet die Kleine Teichrose von der Gelben Teichrose (N. lutea) aufgrund der kleineren Größe der Blüte und der grünen Außenseite der Kelchblätter. Das am deutlichsten unterscheidende Kennzeichen ist die sternförmige Form der Narbenscheibe (bei der Gelben Teichrose rund) und die geringe Zahl der Narbenstrahlen (bei der Gelben Teichrose 15–20, bei der Kleinen Teichrose 8–11). An den Blättern kann man den Unterschied in der Behaarung der Unterseite (Gelbe Teichrose kahl, Kleine Teichrose fein behaart) und in der Form der Kerbe am Blattgrund (bei der Kleinen Teichrose ist die Kerbe breiter, bei der Gelben Teichrose berühren sich die Lappen am Grund) sehen. Um die Bestimmung nicht zu einfach zu machen, findet sich in den finnischen Gewässern auch noch die eigenständig auftretende Kreuzung aus Gelber Teichrose und Kleiner Teichrose, N. lutea x pumila. Die Zahl ihrer Narbenstrahlen beträgt für gewöhnlich 11–15 und die Form liegt zwischen rund und sternförmig.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page