© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Kohl-Lauch

Allium oleraceum

  • Familie: Amaryllisgewächse – Amaryllidaceae, Unterfamilie Allioideae (früher Lauchgewächse – Alliaceae)
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 25-75 cm.
  • Blüte: Strahlig, glockenartig, langstielig, oft hängend. Sechs hell violette-braunrote getrennte Blütenblätter. Sechs Staubblätter. Das Gynoeceum setzt sich aus drei miteinander verwachsenen Fruchtblättern zusammen, Fruchtknoten dreifächerig. Blütenstand lockere Dolde, unter den Blüten oft dunkle Zwiebelchen. Blütenstand in der Knospenphase von zwei hautartigen Hüllblättern umgeben, von denen besonders eines lang, zipfelmützenartig ist.
  • Blätter: Lang und schmal (Breite 3-5 mm), fast nadelförmig, gekielt. Blattgrund scheidenartig, den Stängel umfassend. Blätter verwelken bald.
  • Frucht: Kapsel. Samen entwickeln sich allerdings selten.
  • Standort: Trockenwiesen am Hang und an Felsen, Wiesen in Laubwäldern.
  • Blütezeit: Juli-August.

Die Dolde des Kohl-Lauchs trägt neben einigen langstieligen Blüten stiellose Zwiebelchen. Die Art verbreitet sich meist vegetativ mit Hilfe dieser Knospen. Wenn sie ab- und auf die Erde gefallen sind, entwickeln sie sich zu neuen Exemplaren. Samen entwickeln sich selten.

Der Kohl-Lauch breitete sich wahrscheinlich mit den Wikingern zusammen nach Finnland aus, als sie auf ihren Fahrten in den Osten an der Südküste Finnlands aufkreuzten. Zu dieser Zeit war die Art eine Nutzpflanze. Sie kommt heutzutage auch um vorgeschichtliche Befestigungen herum sowie an Stellen, die bereits im Mittelalter bewohnt waren, vor. In Finnland ist der Kohl-Lauch eine sog. Folgeart alter Kultur.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page