Rotklee und Mittlerer Klee

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Mittlerer Klee

Trifolium medium

  • Synonym: Zickzack-Klee
  • Familie: Schmetterlingsblütengewächse – Fabaceae (Leguminosae)
  • Höhe: 20–45 cm.
  • Blüte: Zweiseitig symmetrisch, 12–20 mm. Fünf anilinrote Blütenblätter, von denen zuoberst die Fahne, seitlich die Flügel, zuunterst das aus zwei Blütenblättern gebildete Schiffchen, d. h. die Blüte ist schmetterlingsförmig. Fünf miteinander verwachsene Kelchblätter. Röhrenteil des Kelches kahl, Lappen behaart. 10 Staubblätter. Gynoeceum einblättrig. Blütenstand kugelförmig (20–40 mm).
  • Blätter: Dreizählig, dunkelgrün. Gezähnte Fiederblättchen länglich-lanzettlich, 2-6 cm lang. Linealisch lanzettliche Nebenblätter mit langer Spitze weitgehend mit den Stielen verwachsen. Die Blattstellung ist wechselständig.
  • Frucht: Ungeöffnete Hülse, die im Kelchinnern verbleibt.
  • Standort: Wiesen, Wegränder, laubwaldartige Wälder.
  • Blütezeit: Juni-August.

Der Mittlere Klee ist eine gewunden- oder aufsteigend wachsende, mehrjährige, echte Waldpflanze. Zur Unterscheidung vom Rotklee (T. pratense) sind die Fiederblättchen des Mittleren Klees länger, meist ungefleckt und seine Nebenblätter schmaler und lanzettlicher als die Nebenblätter des Rotklees.

Der Mittlere Klee gedeiht in Hangwäldern auf Kiesflächen und auch Heiden in steinigen Laubwäldern sind für ihn typische Standorte. Er profitiert vom menschlichen Einfluss wie Holzeinschlag und mäßiger Beweidung von Hangwäldern.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page