© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Moosähnliche Cassiope

Cassiope hypnoides

  • Familie: Heidekrautgewächse – Ericaceae
  • Höhe: 5–10 cm.
  • Blüte: Blütenhülle fünfzählig, strahlig. Blumenkrone verwachsenblättrig, glockenartig, weiß. Kelchblätter rot. 10 Staubblätter, verwachsenblättriges Gynoeceum. Kurzstielige, nickende Blüten einzeln an der Spitze der Verzweigungen.
  • Blätter: Zweizeilig. Klein, sitzend, am Stängel anliegend, überwinternd. Blattspreite nadelartig, an der Spitze nach außen zeigend.
  • Frucht: Rundliche Kapsel.
  • Standort: Stellen auf dem Fjäll, an denen der Schnee liegen bleibt, vernässte Stellen und Bachläufe.
  • Blütezeit: Juli–August.

Die Familie der Heidekrautgewächse ist recht groß und zu ihr gehören hauptsächlich Zwergsträucher und Sträucher. Zusätzlich sind viele von ihnen Sumpf- oder Fjällpflanzen. Die zu den Heidekrautgewächsen gehörende Gattung (Cassiope) der Cassiope umfasst 12 Arten. Sie gehören zum Artenbestand der kalten und kühlen Zonen der nördlichen Erdhalbkugel. In Europa (auch in Finnland) wachsen zwei Arten. Von diesen hat die Moosähnliche Cassiope am Boden verlaufende, schlaffe, walzenförmige, sich an der Spitze aufrichtende Triebe, die dem Namen nach Moos ähneln. Sie ist ein eindeutig maritimer Fjällzwergstrauch feuchter Standorte.

Die Moosähnliche Cassiope ist stellenweise recht verbreitet, jedoch außerhalb der Blütezeit schwer zu bemerken. Die Pflanze bildet an Stellen, an denen der Schnee liegen bleibt, zusammen mit der Krautweide (Salix herbacea) und der Starren Segge (Carex bigelowii) Pflanzengesellschaften, die zur Blütezeit der Moosähnlichen Cassiope schon von weitem sichtbar sind.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page