© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Persischer Ehrenpreis

Veronica persica

  • Familie: Wegerichgewächse – Plantaginaceae
    (früher Braunwurzgewächse – Scrophulariaceae)
  • Wuchsform: Einjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 5–30 cm. Stängel schlaff–aufsteigend, wenig behaart.
  • Blüte: Blumenkrone fast strahlig, blau, unterster Lappen weiß, 8–12 mm breit, vierteilig, verwachsenblättrig mit kurzer Kronröhre und flachen Kronblattzipfeln. Kelch vierteilig, Lappen lanzettlich, spitz zulaufend, einander nicht verdeckend, am Rand behaart, sonst kahl. 2 Staubblätter. Gynoeceum verwachsenblättrig, eine Narbe. Blüten einzeln in den Blattachseln. Blütenstiel länger als das Deckblatt, in der Fruchtphase nach schräg unten zeigend.
  • Blätter: Gegenständig, kurzstielig. Blattspreite breit eiförmig, hellgrün, grob gezähnt.
  • Frucht: Sehr breitgekerbte, abgeflachte, doppelt so breite wie lange, handnervige, ausschließlich drüsig behaarte Kapsel.
  • Standort: Gärten, Gemüsebeete, Rasenflächen, Felder, Brachland, Häfen, Holzabladeflächen.
  • Blütezeit: Juni–September.

In Finnland gibt es fast 20 Ehrenpreisarten, von denen nur acht indigen sind – die Ehrenpreise sind also so richtige Wandergesellen! Der Persische Ehrenpreis ist von weit her nach Finnland gekommen: Seine ursprüngliche Heimat sind die unteren Hänge der niederschlagsreichen Gebirge Südwestasiens. Die Pflanze breitete sich mithilfe des Menschen zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Mitteleuropa aus und erreichte Finnland noch gegen Ende desselben Jahrhunderts. Zuerst breitete er sich in Finnland auf der Ballasterde für die Segelschiffe aus, danach zusammen mit Zierpflanzenpflänzlingen und Rasensamen. Vereinzelt kann man den Persischen Ehrenpreis noch immer auf neu angelegtem Rasen und in Blumenbeeten in fast ganz Finnland finden. Auf den Anbauflächen und in den Schrebergärten in Südfinnland ist es ihm gelungen, sich zu etablieren. An diesen Stellen schafft die ständige Erdbearbeitung die Voraussetzungen für das Überleben der kleinen einjährigen Art – inmitten einer geschlossenen Vegetationsdecke gedeiht der Persische Ehrenpreis nicht.

Im Vergleich zum ähnlichen Ackerehrenpreis (V. agrestis) sind beim Persischen Ehrenpreis die Blumenkrone, die Kapsel und sogar die Blätter fast doppelt so groß. Zusätzlich ist die Kapsel des Persischen Ehrenpreises in getrocknetem Zustand deutlich von einer Netzzeichnung überzogen. Ab und an kann man in Finnland auch den als Steingartenpflanze angepflanzten, zierlichen, am Boden anliegenden Fadenehrenpreis (V. filiformis) finden. Seine Blätter sind klein und rundlich oder nierenförmig, seine Blüten sind wie beim Persischen Ehrenpreis blauweiß. Der Fadenehrenpreis bedarf wohl des Blütenstaubs eines anderen Pflanzenindividuums, damit die Samenanlage sich zu entwickeln beginnt. Alle in Finnland liegenden Vorkommen sind wohl ein und derselbe Klon, weswegen keine Samenkapseln gebildet werden.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page