© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Salzmiere

Honckenya peploides

  • Familie: Nelkengewächse – Caryophyllaceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 5–15 cm.
  • Blüte: Strahlig, 6–10 mm breit, eingeschlechtig. Fünf weiße, ca. 4 mm lange getrennte Blütenblätter. Der grüne Kelch wird aus fünf Blättern gebildet. In den männlichen Blüten ist die Blumenkrone länger als der Kelch, bei den weiblichen Blüten kürzer als der Kelch. Das Gynoeceum besteht aus drei miteinander verwachsenen Fruchtblättern. Viele Staubblätter. Blütenstand 1–6-blütige Scheindolde.
  • Blätter: Gegenständig, sitzend, gelbgrün, locker, kahl, eiförmig-länglich.
  • Frucht: Sich dreiteilig öffnende Kapsel.
  • Standort: Sandflächen, Geröllflächen und Schotterflächen am Meeresstrand.
  • Blütezeit: Juni–August.

Die Salzmiere ist eine mehrjährige, reichlich verzweigte echte Meeresuferpflanze. Sie ist leicht an den lockeren Stängeln und Blättern zu erkennen. Mit Hilfe ihrer Ausläufer entwickelt sie sich zu umfangreichen Klonbeständen, die wirkungsvoll den Sand festhalten.

Die Salzmiere wird oft von Flugsand verdeckt, aber sie scheint nicht darunter zu leiden. Die Pflanze ist vorherrschend zweihäusig. Manchmal sind die gefundenen zweigeschlechtigen Blüten funktionell eingeschlechtig, da sich entweder an den Staubblättern kein Blütenstaub entwickelt oder die Fruchtblätter funktionsunfähig sind.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page