© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Schwarzwerdende Platterbse

Lathyrus niger

  • Familie: Schmetterlingsblütengewächse – Fabaceae (Leguminosae)
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 30–80 cm. Stängel aufrecht, nach außen zeigend verzweigt, kantig, ohne Blattscheide, kahl.
  • Blüte: Blumenkrone zweiseitig symmetrisch, zuerst rotviolett, später bläulich, 10–15 mm lang, schmetterlingsartig (fünf Blütenblätter, von denen zuoberst die Fahne, seitlich die Flügel und zuunterst das aus zwei Blütenblättern gebildete Schiffchen). Kelch fünfteilig. 10 Staubblätter. Gynoeceum einblättrig und mit einer Narbe. Blütenstand achselständige, langstielige, oft halbseitige Traube mit 2-10 Blüten.
  • Blätter: Wechselständig, kurzstielig, mit Nebenblättern. Blattspreite unpaarig gefiedert, 4–8-paarig, ohne Ranke. Fiederblättchen länglich, stachlichspitzig, ganzrandig, kahl, auf der Unterseite blaugrün. Nebenblätter schmal.
  • Frucht: 35–60 mm lange, kahle, schwarze Hülse mit 6–8 Samen.
  • Standort: Laubwälder, junge Wälder, Waldränder.
  • Blütezeit: Juni–Juli.

Die Schwarzwerdende Platterbse ist auf Åland geschützt.

Die eigenartig aussehende Blüte der Schmetterlingsblütengewächse wurde mit einem Schmetterling oder einem Segelboot verglichen und die Blütenteile entsprechend benannt. Das oberste und größte Blütenblatt heißt Fahne. Die an den Seiten der Blüte liegenden zwei kleineren Blütenblätter Flügel. Die untersten und innersten zwei Blütenblätter sind miteinander verwachsen und bilden einen eigenen Schmuck, so wie den Körper des Schiffes, d. h. das Schiffchen. Der Blütenbau verhindert wirkungsvoll das Eindringen „unbefugter“ Insekten; Nur kräftige Insekten, meist Bienen und Hummeln, gelangen an den Nektar. Die Platterbsen teilen den Nektarsaugern über Farbänderungen mit, in welcher Blüte man nach Nektar suchen sollte. Zuerst sind die Blüten schön rot, dann violettfarbig und blau, bis sie zum Schluss schmutzig graugrün verblühen. Die wichtigsten Bestäuber der Platterbsen nehmen am besten rote Farbtöne wahr und suchen in roten Blüten nach Nektar; Bestäubte und ihre Nektarproduktion beendete, blaue Blüten interessieren sie nicht mehr. Die Farbveränderung entsteht durch die pH-Änderung der Zellflüssigkeit von sauer nach basisch.

Der Trieb der Schwarzwerdenden Platterbse ändert seine Farbe auch beim Trocknen und Herbarienbelege sind oft fast schwarz gedunkelt. Der Trieb der Platterbsen ist unter den finnischen Schmetterlingsblütengewächsen auch sonst leicht zu erkennen: Die Stängel der meisten Wicken und Platterbsen sind so schlaff, dass sie nicht einmal ihr eigenes Gewicht zu tragen vermögen, sondern sich mit den Ranken an nebenstehenden Pflanzen abstützen müssen; Die anderen Arten haben jedoch keine Ranken und natürlich dementsprechend einen aufrechten und kräftigen Stängel.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page