© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Sumpfherzblatt

Parnassia palustris

  • Familie: Spindelbaumgewächse – Celastraceae
    (früher Herzblattgewächse – Parnassiaceae)
  • Höhe: 5–25 cm.
  • Blüte: Strahlig, 2–3 cm breit. Die weiße Blumenkrone wird aus fünf Blättern gebildet, die länglich, an der Spitze rund, deutlich nervig und ca. 10 mm lang sind. Im Kelch sind fünf spitz zulaufende Blätter. Am Grund jedes Blütenblatts ist ein sog. steriles Staubblatt bzw. Honigblatt, das an der Spitze des breiten, blattspreitenartigen Teils 9–25, ca. 3 mm lange, mit Köpfchen endenden Wimpern (Scheinnektarien) trägt. Das verwachsenblättrige Gynoeceum ist vierzählig. Vier kurze Griffel. Fünf Staubblätter.
  • Blätter: Die am Grund rosettenartig wachsenden grundständigen Blätter sind langstielig. Die Blattspreite ist eiförmig, am Grund herzförmig, ganzrandig, kahl. Am Stängel befindet sich für gewöhnlich ein sitzendes, stängelumfassendes – am Grund gestutztes Blatt. Manchmal kommen zwei Laubblätter vor oder sie fehlen ganz.
  • Frucht: Sich vierteilig öffnende Kapsel.
  • Standort: Fruchtbare Wiesen an See- und Meeresufer, Flachmoore, Fichtenmoorwälder, Sümpfe mit Quellen, Sumpfränder, Bachläufe, Wiesen am Meeresufer, leicht versumpfte ehemalige Rodungsflächen.
  • Blütezeit: Juli–August.

Das mehrjährige Sumpfherzblatt wächst oft in Feuchtgebieten. Der Wind und das Wasser verbreiten die Samen des Sumpfherzblatts leicht weit in der Umgebung. Die Samen sind wegen ihrer luftgefüllten sackförmigen Haut sehr leicht. Die Blüte des Sumpfherzblatts ist von Nahem betrachtet sehr schön dank der von den sterilen Staubblättern gebildeten Honigblätter.

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page