© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Sumpfruhrkraut

Gnaphalium uliginosum

  • Familie: Asterngewächse – Asteraceae (Compositae)
  • Wuchsform: Einjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 2–25 cm.
  • Blüte: Das von den Deckblättern geschützte strahlige, etwas kugelförmige, ca. 2,5 mm lange Körbchen besteht aus Randblümchen und Scheibenblüten. Kelch der Blüten zu unverzweigten oder nur schwach verzweigten kurzen Härchen umgebildet. Die gelbweißen, röhrenförmigen Randblümchen sind eingeschlechtige Stempelblüten. Nur etwa ein Dutzend zweigeschlechtige Scheibenblüten. Das zweizählige Gynoeceum ist verwachsenblättrig. Ein Griffel. Zwei Narben. Fünf Staubblätter. Die Staubbeutel der Staubblätter sind miteinander zu einer Röhre um den Griffel herum verwachsen. Lanzettliche Deckblätter teilweise dunkelbraun-strohfarben. Körbchen am Stängelende kugelförmig.
  • Blätter: Wechselständig, kurzstielig oder zumindest sich zu einem Stiel verschmälernd, graugrün-hellgrau. Die Blattspreite ist schmal, lanzettlich-verkehrt eiförmig, stachlichspitzig, dichtbehaart.
  • Frucht: Braune, längliche, unter 1 mm lange und kahle Nuss, an deren Spitze federige Härchen (umgebildete Kelchblätter).
  • Standort: Lehmgründige Ufer, Gräben, Wege, Höfe, Anbauflächen.
  • Blütezeit: Juli–September.

Das einjährige Sumpfruhrkraut produziert reichlich Samen, die mit Hilfe der federigen Härchen und der klebrigen Nuss wirkungsvoll an neue Standorte verbreitet werden. Es entstehen viele Keimlinge, was die genetische Variation vermehrt und die Anpassung der Art an wechselnde Bedingungen verbessert. Von den Standortanforderungen her ist das Sumpfruhrkraut recht anspruchslos.

Das Sumpfruhrkraut wird in Finnland in zwei Unterarten geteilt, von denen bei der Unterart ssp. uliginosum die Nüsse kahl sind und bei der Unterart ssp. pilulare kurzbehaart. Letztgenannte kommt hauptsächlich in Nordfinnland vor.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page