© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Sumpfweidenröschen

Epilobium palustre

  • Familie: Nachtkerzengewächse – Onagraceae
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 10-70 cm.
  • Blüte: Strahlig. Die Blumenkrone wird aus vier purpurrot-hellrot-weißen Blättern gebildet, die 5-8 mm lang und an der Spitze eingekerbt sind. Die Blätter des vierzähligen Kelchs sind ca. 4 mm lang und schmal. Der Kelch und der Fruchtknoten sind mit gebogenen Haaren besetzt und spärlich drüsig behaart. Das verwachsenblättrige Gynoeceum ist vierzählig. Die Narbe ist keulenförmig. Acht Staubblätter, von denen vier lang und vier kurz sind.
  • Blätter: Gegenständig, fast sitzend, breit am Stängel angewachsen. Die Blattspreite ist schmal eiförmig, am Grund spitz zulaufend und zumindest am Mittelnerv mit gebogenen Haaren besetzt. Der Blattrand ist zurückgerollt, mit gebogenen Haaren besetzt und gewöhnlich ungeteilt.
  • Frucht: Röhrenförmige, vierteilige 4-8 cm lange Kapsel. Der Fruchtstiel ist gewöhnlich deutlich länger als die Frucht.
  • Standort: Ufer, Gräben, Wiesen, Quellfluren, Flachmoore und grasige Sümpfe, Fichtenmoorwälder, Wegränder, Brachland.
  • Blütezeit: Juli-August.

Das mehrjährige Sumpfweidenröschen ist nach dem Waldweidenröschen (E. angustifolium) die verbreitetste Epilobium-Art in Finnland. Vom Sumpfweidenröschen gibt es an verschiedene Standorte angepasste, im Aussehen voneinander abweichende Stämme. Im Spätsommer befinden sich am Grund der Pflanze fadenartige oberirdische Ausläufer mit Knospenköpfchen, die mehr als 10 cm lang sein können. Mit Hilfe dieser Knospen überwintert das Sumpfweidenröschen.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page