© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Sumpfziest

Stachys palustris

  • Familie: Lippenblütengewächse – Lamiaceae (Labiatae)
  • Höhe: 20-100 cm.
  • Blüte: Zweiseitig symmetrisch. Die Blumenkrone ist rosenrot, weiß gemustert, zweilippig und 12-15 mm lang. Die Oberlippe ist gewölbt, behaart, drüsig behaart, kürzer als die Unterlippe. Die Unterlippe ist dreiteilig, ca. 6 mm lang. Der Mittelteil ist größer als die Seitenteile, rundlich. Der fünfteilige Kelch ist annähernd strahlig, behaart, drüsig behaart und zehnnervig. Die Lappen sind spitz und stachlichspitzig. Das Gynoeceum besteht aus zwei miteinander verwachsenen Fruchtblättern. Der Fruchtknoten ist vierteilig. Ein Griffel. Die Narbe ist zweiteilig. Vier Staubblätter.
  • Blätter: Gegenständig, sitzend oder kurzstielig. Die Blattspreite ist linealisch lanzettlich, am Grund schwach herzförmig, hellgrün, anliegend behaart, am Rand dicht stumpf gezähnt.
  • Frucht: Vierteilige Spaltfrucht. Teilfrüchtchen braun, glänzend, etwas kantig.
  • Standort: Ufer, Wiesen, Graben- und Bachufer, Anbau- und Brachflächen, feuchte Stellen.
  • Blütezeit: Juli-August.

Der mehrjährige Sumpfziest verbreitet sich wirkungsvoll mit Hilfe dünner Ausläufer. Mit Fortschreiten der Wachstumsperiode werden die Ausläufer kräftiger, bis im Herbst ihre Spitzen zu kleinen Knollen anschwellen. Jung sind sie als Nahrung für den Menschen geeignet. Ursprünglich war der Sumpfziest eine Uferpflanze. Er gedeiht aber auch auf Anbauflächen und ist stellenweise ein störendes Unkraut.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page