© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Thymianehrenpreis

Veronica serpyllifolia

  • Familie: Wegerichgewächse – Plantaginaceae
    (früher Braunwurzgewächse – Scrophulariaceae)
  • Höhe: 5–20 cm.
  • Blüte: Leicht zweiseitig symmetrisch. Die Blumenkrone ist weiß-hellblau-blau, kurzröhrig und vierteilig. Der Kelch ist vierteilig. Verwachsenblättriges Gynoeceum zweizählig, ein Griffel. Zwei Staubblätter. Blüten als traubenartiger Blütenstand wechselständig in den Achseln der Deckblätter.
  • Blätter: Gegenständig, kurzstielig, kahl oder behaart. Die Blattspreite ist eiförmig – länglich, am Rand ungeteilt oder schwach gezähnt.
  • Frucht: Herzförmige, 4–5 mm lange, breiter als lange, flache und behaarte Kapsel.
  • Standort: Felder, Gräben, Ufer, nasse Pfade, Quellfluren, feuchte Wiesen.
  • Blütezeit: Juni–August.

Der Thymianehrenpreis ist eine mehrjährige, niedrige Pflanze mit gewundenem Stängel. Er vermehrt sich über Samen. Die Art verbreitet sich für gewöhnlich mit Hilfe des Menschen an neue Standorte. Als Standorte sind für den Thymianehrenpreis Grabenränder mit feuchtem Boden, Randgebiete von Pfützen, Anlegestellen und z. B. Wiesenpfade am passendsten.

In Finnland wird der Thymianehrenpreis in zwei Unterarten eingeteilt. Die Blätter der in Finnland als indigene Pflanze klassifizierten Unterart subsp. humifusa sind breit eiförmig und an der Spitze leicht stumpf, die Blüte ist vom Durchmesser her 7-10 mm und die Blütenstiele sind dicht braun und drüsig behaart. Sie wächst nur in einem recht kleinen Gebiet im nördlichsten Lappland (Kittilä, Kolari und am Oberlauf des Ivalo-Flusses). Die Blätter der in den südlichen Landesteilen verbreiteten Unterart subsp. serpyllifolia sind wiederum spitz zulaufend, die Blüte hat einen Durchmesser von 4-7 mm und die Blütenstiele sind kurz weiß behaart.

Bevor Lars Laevi Laestadius zum Prediger wurde, beschrieb der junge Botanikfachmann im Jahre 1839 subsp. humifusa als neue Unterart. Später bemerkte er allerdings, dass dieselbe Unterart schon früher in Schottland und in den Alpen beschrieben worden war.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!


Ilmaistapahtumamme villiyrteistä keskustakirjasto Oodissa - varaa paikkasi Helmetin sivuilta
Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page