© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Vogelwicke

Vicia cracca

  • Familie: Schmetterlingsblütengewächse – Fabaceae (Leguminosae)
  • Höhe: 20-100 cm (30 cm).
  • Blüte: Zweiseitig symmetrisch. Die schmetterlingsförmige Blumenkrone ist blau oder blaurot, fünfblättrig, am Grund verwachsen. Zuoberst die Fahne, seitlich die Flügel und zuunterst das aus zwei Blättern gebildete Schiffchen. Die Flügel sind so lang wie die Fahne, das Schiffchen ist steil nach oben gekrümmt. Das einblättrige Gynoeceum hat einen Griffel und eine Narbe. 10 Staubblätter, von denen neun an den Staubfäden miteinander verwachsen und eines einzeln ist. Der Blütenstand ist eine langstielige, dichte, 10-30-blütige Traube.
  • Blätter: Wechselständig, unpaarig gefiedert. Die Blattspreite hat 6-12 Blattpaare und eine Ranke. Fiederblättchen schmal eiförmig – linealisch, stachlichspitzig. Nebenblätter zweiteilig.
  • Frucht: Flache, kahle Hülse.
  • Standort: Wiesen, Wegränder, Ufer, grasbewachsene Wälder.
  • Blütezeit: Juni-August.

Die Vogelwicke ist eine mehrjährige, schwach giftige Pflanze. Ihre Stängel sind schlaff, kantig, verzweigt und klettern. Die Wurzeln der Ausläufer, die nahe am Boden wachsen, können recht tief (30 cm) in die Erde reichen. Dies erklärt teilweise den Erfolg der Vogelwicke auf sehr unterschiedlichen Böden, von Mineralböden bis hin zu sauren Torfböden. Im Umfeld der Landwirtschaft gedeiht die Vogelwicke am besten auf verschiedenen Wiesen und Brachäckern, auf Getreidefeldern sowie Hackfruchtäckern.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page