Gagea pratensis

© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Waldgoldstern

Gagea lutea

  • Familie: Liliengewächse – Liliaceae
  • Höhe: 10–20 cm.
  • Blüte: Strahlig. Blütenhülle sechsblättrig Blütenblätter 15–18 mm lang, gelb, aber an der Außenseite grünlich, an der Spitze stumpf. Drei verwachsene Fruchtblätter, Fruchtknoten dreifächerig. Sechs Staubblätter. Blütenstand lockere Dolde.
  • Blätter: Ein 5–10 mm breites, linealisches, gekieltes, dunkelgrünes grundständiges Blatt. Am Stängel unter dem Blütenstand zwei Deckblätter.
  • Frucht: Dreikantige Kapsel.
  • Standort: Laubwälder, Wiesen in Laubwäldern, Gärten und Parkanlagen.
  • Blütezeit: April–Mai.

Der Waldgoldstern ist eine mehrjährige, zeitig im Frühjahr blühende Zwiebelpflanze. Er ist besonders im südlichsten Finnland eine verbreitete Park- und Gartenpflanze, aber offensichtlich an fruchtbaren Standorten auch indigen. Er gedeiht am besten auf humushaltigen Böden. Von seinem nahen Verwandten, dem Kleinen Gelbstern (G. minima), kann man ihn mit Hilfe seines fast 1 cm breiten grundständigen Blatts unterscheiden (beim Kleinen Gelbstern ist dies 1–3 mm breit).

Die Blüten des Waldgoldsterns sind ebenfalls etwas größer und die Spitze der Blütenblätter ist stumpf, während sie beim Kleinen Gelbstern länglich und spitz zulaufend ist. Die Gelbsterne vermehren sich vegetativ, indem sie kleine Zwiebeln bilden, die sich von den Mutterpflanzen lösen. So können sie umfangreiche, dichte Pflanzenbestände bilden.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page