© Copyright: Bilder: Jouko Lehmuskallio.
All rights reserved.

Zarter Mauerlattich

Lactuca muralis

  • Synonym: Mycelis muralis
  • Familie: Korbblütengewächse – Cichoriaceae (Compositae)
  • Wuchsform: Mehrjährige krautige Pflanze.
  • Höhe: 30-80 cm.
  • Blüte: Recht kleines, etwa 1,5 cm breites, 5-7­blütiges Körbchen. Körbchen als breite lockere Doldentraube. Blumenkrone gelb, zungenförmig, an der Spitze 5-zähnig. Kelch zu Borsten umgewandelt. Deckblätter in zwei Wirteln, breit dreieckig – fast linealisch, äußere viel kürzer als innere. 5 Staubblätter, verwachsenblättriges 2-zähliges Gynoeceum.
  • Blätter: Wechselständig. Teilweise langstielig, Stiel herablaufend, Scheide am Grund nebenblattartig. Blattspreite gelappt, schwach gezähnt, kahl, auf der Unterseite blaugrün. Unterste Lappen klein, Endblättchen groß, dreieckig.
  • Frucht: Schmal länglich, stark nervige, federig behaarte Nuss.
  • Standort: Schattige Laub-Fichtenwälder und Laubfichtenmoorwälder, Laubwälder und Geröllflächen am Fuß von Bergen, Quellfluren, schattige Wände von Mauern und Ruinen. Kalkliebend.
  • Blütezeit: Juli-August.

In der Gattung (Mycelis) des Zarten Mauerlattichs gibt es etwa 30 hauptsächlich in Asien und Afrika wachsende Arten. Der von seiner Verbreitung her südliche Zarte Mauerlattich befindet sich in Finnland an der Nordgrenze seines Verbreitungsgebiets und ist auch hier südlich. Der mehrjährige, Milchsaft enthaltende Zarte Mauerlattich liebt maritimes, mildfeuchtes Klima. Er ist eine anspruchsvolle Art in schattigen Laubwäldern, an Bachläufen und an Quellen.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page