0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M., W. & F. von Wright: Pohjolan linnut värikuvin. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Berghänfling

Linaria flavirostris

  • Familie: Finken – Fringillidae
  • Allgemeine Beschreibung: Finkenvogel, der vom Aussehen her einem dunklen Birkenzeisig ähnelt, dem jedoch die rote Farbe und der schwarze Kehllatz fehlen. Vom Hänfling durch den kräftig gestrichelten Rücken und den gelben Schnabel zu unterscheiden.
  • Größe: Länge 12,5–14 cm, Gewicht 14–18 g.
  • Nest: Auf einem Felsen oder auf dem Boden, manchmal im Strauch, gut versteckt. Gebaut aus Pflanzenteilen, ausgekleidet mit Wurzelfasern, Federn und Haaren.
  • Brut: Legt im April–Mai 5–6 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 12–13 Tage. Nestlingszeit 15 Tage.
  • Vorkommen: In Finnland sehr seltener Brutvogel in Fjälllappland. Der finnische Brutbestand wird auf 0–10 Paare geschätzt. Wird im südlichen Finnland meist im Winter und Spätherbst beobachtet.
  • Zugverhalten: Tagzieher. Herbstzug Oktober–November, Frühjahrszug März-April. Überwintert in den Nordseeanrainerstaaten, ein Teil in Südfinnland.
  • Nahrung: Unkrautsamen.
  • Stimme: Nasales Gezwitscher. Gesang hänflingsartig, aber einfacher und verhaltener.

Der Berghänfling ist von der Grundfarbe her gelb-braun und dunkel gestrichelt. Der Schnabel ist gelb (beim Hänfling grau), die Kehle braungelb und ohne Flecken. Der Oberkopf ist braun und gestreift. Beim Männchen ist der Bürzel hellrot. Vom Birkenzeisig und vom Polarbirkenzeisig unterscheidet man den Berghänfling aufgrund der roten Stirn und dem Fehlen des schwarzen Kehllatzes. Die Läufe des Berghänflings sind schwarz, der Schnabel ist im Winter gelb und im Sommer gelbgrau mit dunkler Spitze. Die Regenbogenhaut des Auges ist braun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!


Ilmaistapahtumamme villiyrteistä keskustakirjasto Oodissa - varaa paikkasi Helmetin sivuilta
Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page