0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Blaukehlchen

Luscinia svecica

  • Familie: Fliegenschnäpper – Muscicapidae
  • Allgemeine Beschreibung: Recht klein, mit dünnen Läufen und relativ kurzem Schwanz. Kräftiger Überaugenstreif reicht bis fast in den Nacken. Schwanzende schwarz, Ränder an der Basis rostbraun. Männchen blau, rot und schwarz auf der Brust, Weibchen unscheinbarer gefärbt.
  • Größe: Länge 13–14 cm, Gewicht 15–21 g.
  • Nest: Auf dem Boden gut geschützt inmitten von Pflanzenbewuchs. Hauptsächlich aus trockenen Gräsern, Blättern, Moos und Flechten gebaut. Mit feinen Halmen ausgekleidet. Nestmulde sehr tief.
  • Brut: Legt im Mai–Juni 4–8 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 12–15 Tage. Nestlingszeit 12–13 Tage, Jungvögel nach 14–16 Tagen flügge.
  • Vorkommen: „Nachtigall Lapplands“, nistet nur in Fjällbirkenwäldern im nördlichen Lappland und an versumpften feuchten Stellen. Abgenommen. Der finnische Brutbestand wird auf 30.000–80.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Nachtzieher. Herbstzug August–September, Rückkehr im Mai. Überwintert in Nordostafrika und in Südasien.
  • Nahrung: Wirbellose Tiere, Beeren, Sämereien.
  • Stimme: Raues Ticken „drak drak”. Der Laut ist mit dem Schlagen des Seils einer Fahnenstange im Wind verglichen worden. Schöner und besonders vielfältiger Gesang.

Gute Erkennungsmerkmale für das adulte Blaukehlchen sind der kräftige gelbweiße Überaugenstreif, die rostbraune Zeichnung an der Basis des dunklen Schwanzes und die langen Läufe. Das Männchen im Sommerkleid erkennt man an der schillerndblau, schwarz und rostrot gefärbten Brust. Im Herbst ist die Brustzeichnung matter und man findet nur wenig blaue Farbe. Beim Blaukehlchenweibchen fehlt für gewöhnlich die blaue und rostbraune Farbe auf der Brust ganz und die kremweiße Kehle wird auf der Unterseite und an den Seiten von schwarzen Flecken gesäumt. Die Läufe des Blaukehlchens sind hellbraun, der Schnabel ist schwarz und die Regenbogenhaut des Auges ist dunkelbraun.

In Lappland vorkommende Blaukehlchen gehören der namensgebenden Subspezies L. s. svecica an. In Südfinnland trifft man vereinzelt auf die südliche Subspezies (L. s. cyanecula). Das Männchen der südlichen Subspezies erkennt man daran, dass der rostrote Brustfleck durch einen seidenweißen Fleck ersetzt ist. Die Weibchen der Blaukehlchensubspezies lassen sich im Gelände nicht unterscheiden.

Das Blaukehlchen ist der Provinz-Vogel der Provinz Lappland.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page