0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Fasan

Phasianus colchicus

  • Familie: Fasanenartige – Phasianidae
  • Allgemeine Beschreibung: Männchen mit sehr langem Schwanz, leuchtend- und buntgefärbter Hühnervogel, im weiblichen Kleid auch mit langem Schwanz, aber weniger auffallend gefärbt.
  • Größe: Länge des Männchens 70–90 cm (Schwanz 35–45 cm) und des Weibchens 55–70 cm (Schwanz 20–25 cm), Flügelspannweite 70–90 cm, Gewicht Männchen 1.25 kg und Weibchen 1 kg.
  • Nest: Flache Senke im Boden, mit sehr wenig Nistmaterial. Befindet sich entweder auf dem Feld durch Pflanzen geschützt oder am Waldrand unter einem kleinen Baum oder Strauch.
  • Brut: Legt 8–16 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 22–27 Tage. Jungvögel behelfsmäßig nach bereits 10 Tagen flügge.
  • Vorkommen: Ursprünglich chinesische Art, die bereits ab dem Mittelalter in Europa und zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Finnland heimisch gemacht wurde. Bevorzugt Kulturumgebungen und ist in städtischen Eigenheimgebieten verbreitet. Der finnische Brutbestand wird auf 15.000–20.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Standvogel.
  • Nahrung: Verschiedene Sämereien und auch kleine wirbellose Tiere.
  • Stimme: Der Balzruf des Fasans ist ein vernehmbares „kö-ökk”.

Der Fasan ist ein großwüchsiger Hühnervogel mit langem und spitzem Schwanz, den man leicht erkennt. Der Schwanz ist bei beiden Geschlechtern braun und quergebändert. Am prächtigen Kleid des Männchens sind am auffälligsten der knallrote Fleck auf den Wangen, der metallischglänzende grüne Hals und der zu großen Teilen kupferrote Körper. Das Weibchen ist von der Farbe her gelb-braun mit dunkler Schuppenzeichnung und dunklen Federmitten. Die Läufe des Fasans sind graubraun, der Schnabel grüngelb und die Regenbogenhaut des Auges ist beim Männchen gelbrot und beim Weibchen hellbraun. Der Fasanenhahn hat zusätzlich Sporne an den Füßen.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page