0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Fischadler

Pandion haliaetus

  • Familie: Habichtartige – Accipitridae
  • Allgemeine Beschreibung: Mittelgroßer heller Raubvogel mit langen Flügeln. Handschwinge lang, an der Flügelspitze nur vier „Finger”. Im Gleitflug Flügel möwenartig angewinkelt, der Flügelbug nach vorne geschoben. Rüttelt und stößt ins Wasser nach Fischen herunter.
  • Größe: Länge 52–60 cm, Flügelspannweite 152–167 cm, Gewicht Männchen 1.230–1.950 g, Weibchen 1.500–2.200 g.
  • Nest: Großer Reisighorst in einer Baumkrone, auf einem Seezeichen oder einem Vermessungsturm. Mit Moosen, Torf, Halmen und Flechten ausgestattet.
  • Brut: Legt ab Ende April 1–4 Eier. Hauptsächlich das Weibchen brütet, Brutdauer 34-38 Tage. Jungvögel nach 51–59 Tagen flügge.
  • Vorkommen: Als Brutvogel in ganz Finnland. Brütet in großen Waldgebieten, jagt aber auf Gewässern nach Nahrung, die recht weit vom Nest entfernt sein können. Der finnische Brutbestand wird auf 1.150–1.300 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Tagzieher. Der Herbstzug beginnt Mitte August und erreicht seinen Höhepunkt Anfang September, Frühjahrszug im April. Überwintert hauptsächlich in Westafrika. Mehrere mit Satellitenempfängern ausgestattete Exemplare haben reichlich neues Licht in das Zugverhalten der Art gebracht.
  • Nahrung: Fische.
  • Stimme: Zartes piependes Pfeifen und vernehmbares „bjüp”.

Der zur Familie der Greifvögel gehörende Fischadler ist auf der Rückenseite schwarzbraun und auf der Unterseite fast ganz weiß. Auf der Brust hat er eine dunkle Binde. Der eher kleine Kopf ist weiß bis auf einen über das Auge verlaufenden dunklen Streifen. Von unten gesehen sind die Flügel des Fischadlers weiß bis auf einen Fleck am Flügelbug, die Spitzen der Handschwingen und den schmalen Hinterrand der Armschwingen sowie eine schwache Bänderung, die alle schwarz sind. Am Schwanz befinden sich dunkle Bänder. Die jungen Fischadler im Herbst erkennt man an der schuppigen Zeichnung des Rückens.

Die Läufe des Fischadlers sind blaugrau, der Schnabel ist schwarz, die Wachshaut graublau und die Regenbogenhaut des Auges gelb. Die Flügel des Fischadlers sind sehr lang, schmal und im fördernden Flug deutlich angewinkelt. Im Gleitflug sind die Flügel nach unten gebogen. Der Fischadler ähnelt im Flug einer großen Möwe, wirkt jedoch robuster. Wenn der Fischadler eine Beute entdeckt hat, bleibt er in der Luft rüttelnd an der Stelle und stürzt sich ins Wasser auf den Fisch hinab. Nach gelungener Jagd steigt der Fischadler direkt aus dem Wasser in den Flug auf, die Beute in seinen Krallen. Der Fischadler ist der Provinz-Vogel der finnischen Provinz Kanta-Häme.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page