0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Kari Pihlaviita, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Flussuferläufer

Actitis hypoleucos

  • Familie: Schnepfenartige – Scolopacidae
  • Allgemeine Beschreibung: Zur umfangreichen Familie der Schnepfenvögel gehörender Regenpfeifer. Eher klein, mit kurzen Läufen und langem Schwanz, hält sich krumm. Rückenseite braun, Brust dicht gestrichelt, Bauch und die restliche Unterseite reinweiß. Auf den Flügeln deutliche Flügelbinde.
  • Größe: Länge 18–20,5 cm, Flügelspannweite 32–35 cm, Gewicht 41–56 g.
  • Nest: Flache Vertiefung inmitten der Vegetation, für gewöhnlich gut geschützt. Ausgekleidet mit trockenen Blättern, Gräsern, Baumnadeln usw.
  • Brut: Legt im Mai 4 Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 21–24 Tage. Junge im Alter von etwa 3 Wochen flügge. Junge Nestflüchter, suchen schon sehr früh selbst nach Nahrung.
  • Vorkommen: Nistet in der Nähe von Ufern in ganz Finnland. Der finnische Brutbestand wird auf 150.000–250.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Nachtzieher. Herbstzug Juli–August, Rückkehr April-Mai. Zieht allein oder in kleinen Gruppen. Überwintert in Südeuropa und in Afrika.
  • Nahrung: Wirbellose Tiere.
  • Stimme: Scharfe und zarte Laute. Lockruf „ti-wii-wiit”.

Der Flussuferläufer mit seinen kurzen Läufen und dem eher langen Schwanz ist die kleinste finnische Wasserläuferart. Seine Rückenseite ist graubraun, die Brust dicht gestrichelt und die Unterseite ist reinweiß. Die weiße Farbe zieht sich als schmaler Keil bis zwischen den Flügelbug und die Brust. Auf dem Flügel befindet sich eine deutliche weiße Flügelbinde. Die Läufe des Flussuferläufers sind hell grünlichgrau, der Schnabel ist dunkelbraun und die Regenbogenhaut des Auges braun.

Der Flussuferläufer wippt wie eine Bachstelze mit seinem Schwanz und fliegt mit zitternden Flügelschlägen über der Wasseroberfläche.

Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page