0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Haussperling

Passer domesticus

  • Familie: Sperlinge – Passeridae
  • Allgemeine Beschreibung: In Städten und Dörfern heimischer Zwitschervogel. Der Oberkopf und die Wangen des Männchens sind grau, rotbrauner Streifen hinter dem Auge. Rücken braungefärbt, stark schwarz getupft. Weibchen einfarbiger graubraun.
  • Größe: Länge 14–16 cm, Gewicht 29–38 g.
  • Nest: In Hohlräumen von Gebäuden, in Nistkästen, manchmal auf Bäumen. Aus Gräsern gebaut, ausgekleidet mit Federn, Haaren, Fäden usw.
  • Brut: Legt 3–7 Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 11–15 Tage. Nestlingszeit 13–18 Tage. Brutsaison sehr lang, in Städten kann sogar das ganze Jahr über gebrütet werden. 2–3 Gelege pro Jahr.
  • Vorkommen: In ganz Finnland in bewohnten Gegenden. Die Art ist in letzter Zeit zurückgegangen. Der finnische Brutbestand wird auf 240.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Standvogel. Ein kleiner Teil des Bestands kann über kürzere Strecken wandern. Bewegungen im Oktober und März–Mai.
  • Stimme: Typischster Laut „tsilp-tsilp”. Zum Repertoire gehören auch andere unterschiedliche Tschilplaute.
  • Nahrung: Sämereien, wirbellose Tiere.

Der Haussperling ist ein recht robust gebauter Vogel mit kräftigem Schnabel. Man unterscheidet den Haussperling, der vom Kleid her den Ammern ähnelt, am besten anhand des Fehlens der weißen Randfedern am Schwanz. Zusätzlich ist der Schwanz kürzer als bei den Ammern. Das Haussperlingsmännchen hat grauhelle Wangen, einen grauen Oberkopf, einen schwarzen Kehllatz und hinter dem Auge einen bis in den Nacken reichenden rotbraunen Streifen. Das Haussperlingsweibchen hat am Kopf nicht die für das Männchen typische Zeichnung und das fast alleinige Erkennungsmerkmal ist am Kopf der matte, helle Überaugenstreif. Die Rückenseite des Haussperlings ist schwarz getüpfelt braungefärbt und auf dem Flügel befindet sich ein schmaler weißer Flügelstreifen. Die Läufe sind hellbraun. Der Schnabel des Männchens im Sommerkleid (März–September) ist schwarz und im Winterkleid (Oktober–Februar) braunschwarz mit gelblicher Basis, gleichfarbig wie beim Weibchen das ganze Jahr über. Der Schnabel beim Jungvogel ist braunschwarz mit gelber Spitze. Die Regenbogenhaut des Auges ist beim Haussperling rotbraun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page