0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Jouko Lehmuskallio. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Höckerschwan

Cygnus olor

  • Familie: Entenvögel – Anatidae
  • Allgemeine Beschreibung: Großer weißer Wasservogel. Jungvogel hell graubraun.
  • Größe: Länge 140–160 cm, Flügelspannweite 200–240 cm, Gewicht 9–13 kg.
  • Nest: Großer Nesthaufen gebaut aus Gräsern (manchmal aus Blasentang), an Land oder schwimmend.
  • Brut: Legt ab Ende April 3-10 Eier (durchschnittlich 5,8), Brutdauer 35–38 Tage. Jungvögel im Alter von 4,5 Monaten (135 Tagen) flügge.
  • Vorkommen: In Finnland am häufigsten in den Küstengebieten von Südwest- und Westfinnland. Brütet nahe am Wasser. Als Brutvogel zum ersten Mal 1934 auf Åland. Der Bestand ist bis in die letzten Jahre hinein gewachsen. Geschätzte Zahl von Paaren in Finnland 6.000–8.000.
  • Zugverhalten: Überwintert in Finnland, ein Teil des Bestands jedoch zieht je nach Eislage in südliche Regionen der Ostsee bis nach Dänemark. Die gezogenen Exemplare kehren im März–April zurück.
  • Nahrung: Teile von Wasser- und Uferpflanzen.
  • Stimme: Fast lautlos.

Der Höckerschwan ist ein großer weißer Wasservogel. Sein Schwanz ist recht lang und keilförmig, was ihn von den anderen weißen Schwanenarten in Finnland unterscheidet. Der adulte Höckerschwan ist aufgrund der höckerartigen Form sowie der orangeroten und schwarzen Färbung des Schnabels leicht zu erkennen. Die Schnäbel von adultem Sing- und Zwergschwan sind von der Farbe her gelbschwarz. Beim Schwimmen hält der Höckerschwan den dicklichen Hals gebogen und seine Flügel etwas angehoben. Die Geschlechter sind gleich gefärbt. Der Höcker auf dem Schnabel des Männchens ist größer als der des Weibchens. Die Jungvögel sind brauner / grauer als die Jungvögel der anderen weißen Schwanenarten. Zusätzlich fehlt beim jungen Höckerschwan die orangefarbene Färbung des Schnabels, sein Schnabel ist hell rötlich und schwarz. Der Jungvogel bekommt das Federkleid des Altvogels im Zuge der Teilmauser im folgenden Sommer. Der Höckerschwan hat fast keine Stimme, der üblichste Laut ist ein schnaufendes Zischen. (Im Englischen nennt man ihn daher auch „mute swan“, d. h. „stummer Schwan“.) Im Flug hört man das für die Art typische kräftige, pfeifende Flügelgeräusch. Das Flügelgeräusch des Singschwans ist deutlich leiser.

Der Höckerschwan ist der schwerste unter den finnischen Vögeln. Die Eier des Höckerschwans sind ebenfalls von ihrer Größe her die größten, ca. 15 cm lang. Die weitere Verbreitung der Art in Finnland wird durch die lange Flugunfähigkeitsperiode der Jungvögel verlangsamt.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page