0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Lapplandmeise

Poecile cinctus

  • Syn: Parus cinctus
  • Familie: Meisen – Paridae
  • Allgemeine Beschreibung: Bräunliche Meise fast so groß wie die Kohlmeise. Oberkopf graubraun, Kehllatz und Maske schwarz. Rücken warmbraun und Flanken weitgehend rostbraun.
  • Größe: Länge 12,5–14 cm, Gewicht 11–14 g.
  • Nest: In alter Spechthöhle, kann sich auch selber eine Höhle machen, in Nistkästen. Aus Moos gebaut, ausgekleidet mit Haaren und manchmal mit Federn vom Moorschneehuhn.
  • Brut: Legt im Mai 5–11 Eier. Nur das Weibchen brütet, Brutdauer 15 Tage. Nestlingszeit 19 Tage.
  • Vorkommen: In den Wäldern Nordfinnlands. Größte Dichten in alten Nadelwäldern. Der finnische Brutbestand wird auf 50.000–100.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Standvogel. Wandert in manchen Jahren bis ins südliche Finnland.
  • Nahrung: Sämereien, wirbellose Tiere.
  • Stimme: Weidenmeisenartiges „tsää tsää”.

Die Lapplandmeise ist fast so groß wie die Kohlmeise und ähnelt vom Kleid her am meisten der Weidenmeise. Oberkopf und Rückenseite der Lapplandmeise sind dunkelbraun. Der Kehllatz ist schwarz und deutlich größer als bei der Weidenmeise. Die Bauchseite ist hellgrau und die Flanken rostbraun. Das Rostbraun an den Flanken variiert individuell und kann bei manchen Vögeln sogar fehlen. Flügel und Schwanz sind eher schwarz und im frisch vermauserten Kleid haben die Federn helle Säume. Der Schwanz ist länger als bei der Weidenmeise. Die Läufe der Lapplandmeise sind dunkelgrau, der Schnabel schwarz und die Regenbogenhaut des Auges ist rötlichbraun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page