0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Mauersegler

Apus apus

  • Familie: Segler – Apodidae
  • Allgemeine Beschreibung: Erkennungszeichen für den Hochsommer. Fast im Ganzen dunkle Seglerart, nur die Kehle ist hell. Der Flugstil unterscheidet sich deutlich von dem der Schwalben: Schnelle Flügelschlagfolgen wechseln ab mit langen Gleitphasen.
  • Größe: Länge 17–18,5 cm, Flügelspannweite 40–44 cm, Gewicht 42–54 g.
  • Nest: An Gebäuden in Höhlen im Traufbereich, in Nistkästen, in Lüftungskaminen. Unscheinbares Nest aus Federn, Halmen und anderem Material gebaut, das die Eltern aus der Luft aufzuschnappen vermögen. Mit Speichel zu einer flachen Plattform zusammengeklebt.
  • Brut: Legt im Juni 1–3 Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 18–26 Tage. Nestlingszeit 25–49 Tage. Die große Schwankung in der Nestlingszeit erklärt sich durch die Nahrungsverhältnisse.
  • Vorkommen: In ganz Finnland in bewohnten Gebieten und in lichten Wäldern (selten als Einödbestand). Der finnische Brutbestand wird auf 30.000–60.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Tagzieher. Herbstzug August–September, Rückkehr Mai–Juni. Überwintert im tropischen Afrika.
  • Nahrung: In der Luft lebende Spinnentiere und Insekten. In den den Jungvögeln gebrachten Nahrungsbällen (Gewicht etwa ein Gramm) können sich 1.500 kleine oder 150–200 große Insekten befinden.
  • Stimme: An den Nistplätzen schrilles Geschrei „swiir srrii” während der „Flugspiele“.

Der Mauersegler ist eine Seglerart mit sichelförmigen Flügeln, die größer als die eigentlichen Schwalben ist. Sein Kleid ist im Ganzen glanzlos schwarzbraun (sieht schwarz aus) außer der Kehle, die weiß ist. Die Fersen sind befiedert und die Krallen schwarzbraun. Der Schnabel ist schwarz und die Regenbogenhaut des Auges ist dunkelbraun.

Der Flugstil der Mauersegler unterscheidet sich von dem der Schwalben deutlich und im Flug der Mauersegler wechseln schnelle Flügelschlagfolgen mit langen Gleitphasen ab. Der Mauersegler kann mit seinen kurzen Läufen (pamprodactyle Zehenanordnung, bei der alle vier Zehen nach vorne weisen) nicht auf dem Boden laufen und frisst und übernachtet auch oft in großer Höhe im Flug.

Der Mauersegler ist so perfekt an die Insektenjagd angepasst, dass er Nahrungsknappheit durch Tiefdruckgebiete dadurch begegnet, dass er Regionen aufsucht, wo Insekten vorkommen, d. h. der Mauersegler kann beim Ausweichen von Regenfronten Hunderte von Kilometern an Strecke zurücklegen. Auch die Jungen sind in der Lage, durch Fasten und eine Hungerstarre bis zu einer Woche lang ohne Nahrung auszukommen.

Der Mauersegler ist der Provinz-Vogel der finnischen Provinz Ostbottnien.

Follow us!


Ilmaistapahtumamme villiyrteistä keskustakirjasto Oodissa - varaa paikkasi Helmetin sivuilta
Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page