0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Mäusebussard

Buteo buteo

  • Familie: Habichtartige – Accipitridae
  • Allgemeine Beschreibung: Mittelgroßer Raubvogel mit breiten Flügeln, kurzem Hals und eher kurzem Schwanz, welcher ungefähr so lang ist wie die Flügel breit sind.
  • Größe: Länge 46–58 cm, Flügelspannweite 110–132 cm, Gewicht 550–1.100 g. Weibchen größer.
  • Nest: Am häufigsten in Nadelbäumen etwas unterhalb der Krone. Aus Reisig gebaut, mit Rentiermoos und Moosen ausgekleidet und mit grünen Zweigen geschmückt. Verwendet alte Nester von Raubvögeln, Aaskrähen und sogar Eichhörnchenkobel, die ausgebessert werden. Dasselbe Nest kann mehrere Jahre in Gebrauch sein.
  • Brut: Legt Ende April 2–6 Eier. Beide Elternteile brüten. Brutdauer 34-35 Tage. Jungvögel nach 40–42 Tagen flügge.
  • Vorkommen: Als Brutvogel bis zur Grenze von Wald-Lappland. Hält sich gerne im Grenzgebiet großer Waldgebiete und Wohngebiete auf. Der finnische Brutbestand wird auf 5.000–7.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Der Herbstzug beginnt im August und der Hauptzug erfolgt um den Monatswechsel September–Oktober. Rückkehr im Frühjahr ab Anfang März, Hauptzug Ende April. In manchen Jahren (gute Mäusejahre) auch in Finnland überwinternd. Überwintert in Afrika (Unterart vulpinus) und in Europa (Unterart buteo).
  • Nahrung: Kleinsäuger, Schlangen, Frösche, Vogeljunge sowie in geringerem Umfang Insekten, Würmer u. ä.
  • Stimme: Meist weit vernehmbarer miauender Ruf.

Die Flügel des Mäusebussards sind breit und an der Spitze abgerundet. Der Mäusebussard hält seinen Schwanz, der so breit wie die Flügel ist, beim Segelflug gespreizt, die Flügel befinden sich in einer leichten V-Stellung und werden im Gleitflug fast waagrecht gehalten. Im fördernden Flug macht der Mäusebussard gewöhnlich 4–5 Flügelschläge, wonach er, die Flügel in waagrechter Position oder leicht nach oben gebogen, gleitet (vergl. Wespenbussard).

In Finnland trifft man vom Mäusebussard die Subspezies (Unterarten) buteo und vulpinus an. Der Großteil gehört zur Subspezies vulpinus, die heller als die namensgebende Art ist und bei der die dunklen Bänder auf dem rostroten Schwanz schmaler als die hellen sind. Die namensgebende Art kommt als Brutvogel zumindest auf Åland vor. Die Exemplare der namensgebenden Art sind kräftig gebaut, dunkelbraun und die dunklen Bänder auf dem Schwanz sind breiter als die hellen. Die Läufe des Mäusebussards sind gelb, der Schnabel blaugetönt, die Wachshaut gelb und die Regenbogenhaut des Auges variiert von gelb-braun bis dunkelbraun.

Der Mäusebussard jagt entweder von seinem Ansitzplatz aus oder indem er über dem Jagdgebiet kreist. Er kann manchmal über kurze Zeit auch rütteln (vergl. Raufußbussard).

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!



Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page