0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Mornellregenpfeifer

Charadrius morinellus

  • Familie: Regenpfeiferartige – Charadriidae
  • Allgemeine Beschreibung: Regenpfeifer der Tundra, kleiner und kräftiger als der Goldregenpfeifer. Schnabel kurz, Überaugenstreif breit, weiß oder gelblich. In allen Kleidern weißes Brustband.
  • Größe: Länge 20–24 cm, Flügelspannweite 57–64 cm, Gewicht 110–155 g.
  • Nest: Flache Vertiefung auf der Tundraheide. Als Material Flechtenstücke, Blätter der Krähenbeere usw.
  • Brut: Legt im Juni 3–4 Eier. Gewöhnlich brütet das Männchen, Brutdauer 18–27 Tage. Jungvögel nach 30 Tagen flügge. Junge sind Nestflüchter und suchen schon sehr früh selbst nach Nahrung. Das Weibchen überlässt oft die Brut und die Pflege der Jungvögel dem Männchen und paart sich mit einem neuen Männchen. Eltern am Nest sehr unerschrocken.
  • Vorkommen: Brutvogel auf trockenen Krähenbeeren- und Flechtenheiden von Fjällkuppen. Zur Vogelzugzeit auf Feldern und Felsen von Meeresklippen. Der finnische Brutbestand wird auf 1.500–3.000 Paare geschätzt. Der Bestand hat kräftig abgenommen.
  • Zugverhalten: Hauptsächlich Nachtzieher. Herbstzug August–Oktober und Rückkehr Mai–Juni. Überwintert in Nordafrika und im Nahen Osten.
  • Nahrung: Wirbellose Tiere und Beeren.
  • Stimme: Zitterndes alpenstrandläuferartiges „brüü”.

Der Mornellregenpfeifer ist von der Grundfarbe her graubraun. Den schwarzen Oberkopf begrenzt ein breiter weißer Überaugenstreif. Quer über die Brust verläuft ein bogenförmiges weißes Band und der rostrote Bauch ist in der Mitte schwarz. Die weißen und breiten Überaugenstreifen des Mornellregenpfeifers vereinigen sich im Nacken. Die Läufe sind gelblich, der Schnabel schwarz (die Unterschnabelbasis ist grünlich) und die Regenbogenhaut des Auges ist braun. Vom Kleid her ist das Weibchen leuchtender gefärbt als das Männchen.

Der junge Mornellregenpfeifer und der Vogel im Winterkleid ähneln von der Zeichnung her dem Altvogel, am Bauch fehlen jedoch die rostrote und schwarze Farbe. Die Federn der Rückenseite des jungen Mornellregenpfeifers sind schwarzbraun und scharf abgegrenzt gelb-braun gesäumt. Der Überaugenstreif ist gelblich braun.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!


Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page