0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, Matti Leppänen, M., W. & F. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland), Pohjolan linnut värikuvin. Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Prachttaucher

Gavia arctica

  • Familie: Seetaucher – Gaviidae
  • Allgemeine Beschreibung: Seetaucher mit dickerem Hals und etwas größer als der Sterntaucher. Schnabel dolchförmig, Oberschnabel leicht nach unten gebogen. Schnabel für gewöhnlich waagrecht (beim Sterntaucher nach schräg oben weisend). Der Hals verdickt sich an der Wassergrenze brustartig.
  • Größe: Länge 63–75 cm, Flügelspannweite 100–127 cm, Gewicht 2–3,2 kg.
  • Nest: Ganz an der Wassergrenze aus ans Ufer geschwemmten Wasserpflanzen gebauter eher niedriger Haufen.
  • Brut: Legt Mitte Mai fast immer 2 Eier. Beide Elternteile brüten, Brutdauer 27-32 Tage. Jungvögel innerhalb von zwei Monaten flügge.
  • Vorkommen: Kommt als Brutvogel in Finnland hauptsächlich an kargen Seen vor. Der finnische Brutbestand wird auf 8.000–10.000 Paare geschätzt.
  • Zugverhalten: Herbstzug ab August ans Schwarze Meer und in den Ostteil des Mittelmeeres, Rückkehr ab Anfang April. Ursprünglich aufgrund deutscher Ringfunde wurde der sog. Bogenzug der Prachttaucher entdeckt: Die Prachttaucher aus Sibirien und Fennoskandien ziehen quer über den Kontinent ans Schwarze Meer, von wo sie an die Ostsee zurückkehren und ihren Zug über den Bottnischen und Finnischen Meerbusen in ihre Brutgebiete fortsetzen. Dieser Zug der sog. arktischen Bestände erfolgt in Finnland im Mai.
  • Nahrung: Fische aus Seen mit klarem Wasser (Barsch, Kaulquappen, Rotauge). Auch in geringen Mengen Krebse und Mollusken (Muscheln).
  • Stimme: Der verbreitetste Ruf der Art ist der vernehmbare und bekannte sog. Prachttaucherruf „kuik-koo”.

Im Sommerkleid ist der Rücken des Prachttauchers dunkel mit weißer Quadratzeichnung. Der Kopf und der Nacken sind dunkelgrau, am Hals befindet sich ein schwarzer kantiger Fleck. An der Kehle, am Hals und an den Bauchseiten sind dunkle und helle Längsstreifen. Die Rückenseite ist weitgehend weiß. Die Läufe sind an den Außenseiten schwarz und auf den Innenseiten hellgrau. Beim Prachttaucher im Sommerkleid ist der Schnabel dunkel und die Regenbogenhaut des Auges ist rot.

Der Rücken des jungen Prachttauchers ist bräunlichgrau mit heller Schuppenzeichnung, der Oberkopf, der Nacken und die Hinterseiten des Halses sind grau. Beim schwimmenden jungen Prachttaucher sieht man den deutlichen weißen Flankenfleck. Der Schnabel ist hell und die Regenbogenhaut des Auges ist rotbraun.

Im Winterkleid ist der Prachttaucher auf der Rückenseite einheitlich dunkel. Die Unterseite ist weiß, genau wie der deutlich sichtbare Flankenfleck auch. Die Wangen unterhalb des Auges und die Kehle sind weiß. Der Schnabel ist hellgrau, die Läufe sind heller als im Sommerkleid und die Regenbogenhaut des Auges ist rot.

Der Prachttaucher ist der Provinz-Vogel der finnischen Provinz Nord-Savo.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page