0:00
0:00

© Copyright: Bilder: Jari Peltomäki, M. & W. von Wright: Svenska fåglar (Kansalliskirjasto, The National Library of Finland). Audio: Jan-Erik Bruun. All rights reserved.

Ringelgans

Branta bernicla

  • Familie: Entenvögel – Anatidae
  • Allgemeine Beschreibung: Kleinwüchsige dunkle Gänseart.
  • Größe: Länge 55–62 cm, Flügelspannweite 105–117 cm, Gewicht 860–1.250 g.
  • Nest: Flache Senke im Boden. Als Material Gräser, Moos und Daunen.
  • Brut: Legt im Juni gewöhnlich 3–5 Eier. Brutdauer 24–26 Tage. Jungvögel nach ca. 40 Tagen flügge.
  • Vorkommen: Nistet in der sibirischen Tundra nahe der Küste. In Finnland zur Vogelzugzeit verbreitet anzutreffen. Auch Beobachtungen im Winter und Sommer sind aus Finnland bekannt.
  • Zugverhalten: Kommt am Finnischen Meerbusen verbreitet als Durchzügler Ende Mai und im September–Oktober vor. Große Schwärme und unruhige „Herden“ mit bis zu Tausenden von Exemplaren. Überwintert in den Nordseeanrainerstaaten: Britische Inseln, Holland sowie Deutschland und Dänemark.
  • Nahrung: An den Nistplätzen frisst sie viele Pflanzen der Tundra wie Hahnenfüße (Ranunculus), Wollgräser (Eriophorum) und Säuerlinge (Oxyria). Während des Zuges und in den Überwinterungsgebieten spezialisiert auf Seegras (Zostera). Eine Pilzkrankheit in den 1930er Jahren vernichtete diese Pflanze jedoch und zwang die Ringelgans, Queller (Salicornia) und Algen als Nahrung zu nutzen sowie auf Uferwiesen zu grasen. Es wurde beobachtet, dass auch Mollusken und Krebse als Nahrung dienen.
  • Stimme: Ein ziehender Ringelgansschwarm erzeugt ein tiefes Rauschen und einen murmelnden Ton.

Die Ringelgans ist eine kleinwüchsige dunkle Gänseart. Kopf, Hals und Brust sind ganz schwarz. An den Halsseiten befindet sich ein heller Ringelfleck, der beim Jungvogel fehlt. Auch der Bauch und die Rückenseite sind dunkler als bei der Weißwangengans. Die junge Ringelgans ist an den dunklen Stellen bräunlicher, die Flanken sind heller und die Spitze des Schwanzes und die Spitzen der Handschwingen sind weiß, was noch bei der Mauser im folgenden Sommer ein Kennzeichen ist. Der Schnabel und die Läufe der Ringelgans sind schwarz, beim Jungvogel ist die Schnabelspitze rötlich. Die Regenbogenhaut des Auges ist braun.

In Finnland angetroffene Vögel gehören fast ausnahmslos zur namensgebenden Art (Branta bernicla bernicla), vereinzelt trifft man jedoch auch auf die Subspezies B. b. hrota aus Grönland und Spitzbergen mit einem hellen Bauch und ebenfalls auf die Subspezies B. b. nigricans aus Ostsibirien und Nordamerika, die am Bauch braunschwarz und an den Flanken weiß ist.

Andere Arten derselben Gattung
Andere Arten derselben Familie

Follow us!

Arten bestimmen!

Sivun alkuun / Top of the page